Driften? Das JP Kraemer gerne mal ein Quertreiber ist, dürfte inzwischen über die Landesgrenzen bekannt sein. Ein Rumtreiber ist er aktuell auch, denn für das Format #MeinMercedes besucht er Mercedes-Benz Fans in ganz Deutschland. Heute trifft er auf David. David hat einen 190 E im Evolution II Style. Mit dem Fahrzeug hat er jahrelang an Drift-Rennen teilgenommen.

Heute lernt JP Kraemer driften!

Ursprünglich war unter der Motorhaube der 2.6 Liter Benziner verbaut. Nun steckt unter der Haube ein 3.0 Liter Motor mit einer Leistung von 180 PS. Die Pferdestärken dürften also kein Problem haben den 190 E auch ordentlich quer zu treiben, denn das Fahrzeug wurde natürlich etwas erleichtert. 1.300 Kilogramm bringt der Rennwagen nun auf die Waage.

Driften lernen?

Driften ist eine Motorsportart! Auf der Rennstrecke anerkannt und von den Zuschauern gefeiert. Beim Drift selbst wird der Fahrer das Fahrzeug zum Übersteuern bringen. Das Heck wird also ausbrechen, das Fahrzeug bleibt aber unter Kontrolle des Fahrers. Die Vorderräder zeigen zur Außenseite der Kurve, die hinteren Räder haben einen höheren Schräglaufwinkel als die Vorderräder. Drift-Wettbewerbe gibt es weltweit. Bei den Wettbewerben kommt es auf die Eleganz, auf den Driftwinkel oder aber auch auf die Geschwindigkeit an.

Fährst du quer, siehst du mehr!

David zeigt heute also mal JP Kraemer wie man mit so einem speziellen Fahrzeug richtig quer fährt, denn David hat sein Fahrzeug umfassend umgebaut. Er nutzt nämlich ausschließlich seine Hände! Warum? Wie das funktioniert? Das seht ihr im Video:

Video und © Foto: Mercedes-Benz