Noch bis zum 23. Oktober 2019 zeigt Daimler Buses auf der Busworld Europe in der Messehalle 5 auf dem Messegelände in Brüssel seine ganzheitliche Lösungen für den öffenltichen Personenverkehr von morgen.

Messeauftritt in Brüssel

Der Auftritt von Daimler Buses auf der Busworld Europe bietet ein Rundumprogramm bestehend aus acht Fahrzeugen der Marken Mercedes-Benz und Setra. Zudem können die Besucher mehr über den Service Omniplus On sowie das Daimler Buses eMobility Consulting erfahren. In einem Design Center werden Kunden bei der Konfiguration von Fahrzeugen beraten.

Neben dem Gesamtsystem E-Mobilität präsentiert Mercedes-Benz den vielseitigen Intouro sowie den wirtschaftlichen, sicheren und komfortablen Hochdecker Tourismo 15 RHD. Ein besonderes Highlight ist die Weltpremiere des neuen Sprinter Travel 75. Aufgrund seiner erhöhten Fahrgastkapazität von 21+1 Sitzplätzen, die sich durch die neue Hochlastachse ergeben, setzt er neue Maßstäbe im Reiseverkehr.

Setra: Von Überlandbus bis zum Doppelstockbus

Die Ausstellungsfahrzeuge der Marke Setra zeigen maßgeschneiderte Lösungen für den Reisebusverkehr, die individuell, komfortabel, sicher und höchst wirtschaftlich sind. Die Spanne reicht dabei vom effizienten Überlandbus Setra MultiClass S 415 LE business über den Reisehochdecker Setra ComfortClass S 515 HD und den Superhochdecker Setra TopClass S 516 HDH bis zum Doppelstockbus Setra TopClass S 531 DT.

E-Mobilität von Daimler Buses

Im Zentrum des Messeauftritts steht das Gesamtsystem E-Mobilität von Daimler Buses. Der vollelektrische Mercedes-Benz eCitaro, der am Mannheimer Standort in Serie produziert wird und für Kunden bestellbar ist, bietet Städten und Verkehrsbetrieben die Möglichkeit, ihre Flotten auf lokal emissionsfreies Fahren umzustellen. Der batteriebetriebene Stadtbus steht somit für einen umweltschonenden ÖPNV und trägt zur Luftreinhaltung und damit zur Erhöhung der Lebensqualität in Städten bei.

Schon heute fahren die eCitaro u. a. bereits in Städten wie Berlin, Hamburg, Oslo/Norwegen und Ystad/Schweden im Linienbetrieb; Auslieferungen erfolgten bereits auch nach Luxemburg, Norwegen, Schweden und in die Schweiz. Weitere europaweite Auslieferungen im dreistelligen Bereich erfolgen nicht nur in diesem, sondern auch in den nächsten Jahren sukzessive – die Nachfrage ist abhängig von den lokalen Gegebenheiten der Verkehrs­betriebe.

 

Der eCitaro wird im Hinblick auf den praxistauglichen Einsatz im Linienverkehr kontinuierlich weiterentwickelt – die künftige technologische Weiterentwicklung gibt den Kunden Planungssicherheit. So ist der eCitaro je nach Einsatzzweck auch mit bis zu zwölf Batteriepaketen bestellbar. Daraus resultiert unter stadtbustypischen Einsatzbedingungen eine Reichweite von rund 170 Kilometern ohne Nachladung auf der Strecke. Ab 2020 kann der eCitaro ebenfalls in einer weiteren Modellvariante als Gelenkbus (eCitaro G) mit 145 Fahrgastplätzen bezogen werden.

Ab 2021: eCitaro mit der nächsten Batteriegeneration

Ab 2021 kommt der eCitaro mit der nächsten Batteriegeneration und in der zweiten Hälfte 2020 mit Feststoffbatterien (Lithium-Polymer-Batterien) auf den Markt. Ab 2022 gibt es den Batteriebus mit Range Extender (wasserstoffbasierte Brennstoffzelle versorgt Hochvolt­batterie mit Strom). Die künftigen Batterietechnologien führen zu einer steigenden Einsatz­abdeckung im Regelbetrieb – mit der Brennstoffzelle als Range Extender können dann nahezu alle Linien abgedeckt werden.

eCitaro auch per Schnellladung mit 300 kW ladbar

Der eCitaro ist mit allen gängigen Ladetechnologien kompatibel: Neben der 150 kW Ladung per Stecker ist auch die Schnellladung mit rund 300 kW per Pantograph auf dem Dach des Omnibusses bis Ende 2019 verfügbar. Auch die Schnellladung per ortsfestem Ladekontakt­arm mit Ladeschienen auf dem Omnibusdach (sog. „invertierter Pantograph“) ist in Vorbereitung.

Quelle: Daimler AG


Werbung: