Ab 29. Oktober 2019 ist auch für die C-Klasse das Änderungsjahr 19/2 bestellbar, welches ab Anfang Dezember in Bremen bzw. ab Anfang Januar 2020 im Werk East London produziert wird. Wir haben die Änderungen zusammengestellt.

Wie auch in den anderen Baureihen von Mercedes-Benz spart man zum Änderungsjahr 19/2 der C-Klasse ebenfalls die rote Leuchte an der Innenseite der Heckklappe ein und ersetzt diesen durch einen Reflektor (alle Varianten inkl. T-Modell). Wieder erhältlich ist hingegen die Lackfarbe designo Selenitgrau magno.

Weitere Änderungen im Exterieur:

  • C 300 e T-Modell erhalten 18″ Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design (R87) als Serie, parallel sind alle 17″ Felgen für die Motorisierung nicht mehr erhältlich.
  • 4 MATIC Varianten erhalten 18″ Leichtmet
  • Panorama-Schiebedach und Anhängevorrichtung für das C 300 e T-Modell nicht mehr kombinierbar.
  • Entfall der beleuchteten Außengriffe bei KEYLESS GO Ausstattung
  • C  180 und C 200 sowie C 200 4MATIC erhalten i.V.m. AMG Line Exterieur nicht-funktionale Endrohrblenden
  • 18″ AMG Leichtmetallräder im 5-Speichen-Design (RSN und RSP) für 4MATIC Varianten wieder erhältlich.

Änderungen Interieur:

  • Schiebedach ab sofort nur noch i.V.m. Innenraum-Lichtpaket erhältlich.
  • Mercedes-Benz Link muss nun separat bestellt werden.

Das C 300 e T-Modell sowie die C 300 de T-Modell Variante mit der optionalen 18″ Felge Code 22R sowie R86 ist erst ab Frühjahr 2020 lieferbar und erhält dann keramikbeschichtete Bremsscheiben. Der Preis der Felge steigt deshalb parallel mit dem Änderungsjahr 19/2 auf 476 Euro.

Bei den Motorisierungen entfällt der C 160 als Limousine sowie T-Modell, wie auch der C 200 d als Coupé oder Cabriolet ersatzlos. Die Verkaufsfreigabe für den C 400 4MATIC erfolgt verzögert – voraussichtlich zum 12.11.2019.

Symbolbilder: Daimler AG

 


Werbung: