Der POSAIDON RS 830 auf Basis der 4-türigen AMG GT Variante mit dessen 639 PS / 900 Nm Serienleistung bietet satte 830 PS sowie 1.100 Nm Drehmoment, was das Fahrzeug innerhalb von nur 2,9 Sekunden auf die 100 km/h-Marke beschleunigt.

Zur Erzielung der 830 PS Leistung spendierten die POSAIDON-Techniker dem M177DE40AL-Aggregat – neben Upgrade-Turboladern und einer Erweiterung der Ladeluftkühlung – auch Sportluftfilter sowie Downpipes mit Sportkatalysatoren. Abschließend wurde die Software des Motor- sowie des Getriebesteuergerätes individuell abgestimmt. Auch der Antriebsstrang erhielt ein an die hinzugewonnene Power angepasstes Softwaremapping. Für dieses Power-Package ruft POSAIDON jedoch knapp 24.000 Euro auf – inklusive TÜV-Abnahme.

So gerüstet katapultiert sich der Allradler aus dem Stand in nur 2,9 Sekunden auf 100 km/h und erreicht dank einer Anpassung des Steuergerätes für den Antriebstrang zur vollständigen Aufhebung der werksseitigen Vmax-Begrenzung eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 350 km/h.

Eine Tieferlegung des Fahrzeugs, welche neben den optischen Vorzügen auch eine Absenkung des Fahrzeugschwerpunkts samt der damit einhergehenden Optimierung der Fahrdynamik mit sich bringt, führt POSAIDON ebenfalls mit Hilfe eines elektronischen Moduls herbei. Das Ende der Fahnenstange ist für POSAIDON mit dem RS 830 allerdings noch nicht erreicht: Mit der nochmals aufwändigeren Ausbaustufe RS 830+ sind sogar bis zu 880 PS und 1.200 Nm drin. Diese Leistungskuren sind bei POSAIDON im Übrigen nicht nur für das 4-Türer Coupé, sondern in ähnlicher Form auch für alle anderen 4,0-Liter-M177/M178-Aggregate erhältlich.

Bilder: Anbieter