Ohne einer innovativ ausgelegten Abgasanlage sowie ein cleveres Packaging wären die Hybridmodelle im Kompaktsegment von Mercedes-Benz wohl nicht mit so wenig Einschränkung lieferbar, wie diese angeboten werden. Wir haben uns die Abgasanlage angesehen.

Abgasanlage anders platziert

Der Auspuff bei den PHEV Kompaktmodellen von Mercedes-Benz wird nicht mehr bis ans Fahrzeugende geführt, sondern mündet nun zentral unter dem Fahrzeugboden. Der Endschalldämpfer des “250 e” Modells wurde dazu in den Mitteltunnel gepackt.

Die Integration des Kraftstofftanks in den Achsbauraum schafft so zusätzlich Platz unter den Rücksitzen für die Platzierung der Hochvoltbatterie. Nur so kommt es zu geringeren Einschränkungen des Kofferraumvolumens gegenüber den nicht hybrid-motorisierten Schwestermodellen von Mercedes-Benz. Aber auch die Aerodynamik profitiert mit der neuen Anordnung, weil der Unterboden so glatt ist.

Nachteil: weniger Tankvolumen für den Verbrennungsmotor

Einen Tod muss man jedoch sterben: durch die Verschiebung des Bauraumes verringert sich das Tankvolumen des Verbrennungsmotors des jeweiligen Kompaktmodells.

Bilder: MBpassion.de

 


Werbung: