Als Highlight am IAA 2019 Stand von Mercedes-Benz in Frankfurt zeigte man am ersten Pressetag erstmals den VISION EQS, der einen ersten Ausblick auf kommende Oberklassenmodelle aufzeigt. Auch wenn man vor Ort nicht direkt darüber spricht, wird man viele Interieur-Elemente bereits im kommenden Jahr in der neuen S-Klasse Limousine vorfinden können.

Showcar VISION EQS als IAA Higlight 2019

Mit dem VISION EQS zeigt Mercedes-Benz ein Showcar, welches einen Ausblick auf zukünftige große elektrische Luxuslimousinen zeigt. Parallel setzt der Stuttgarter Hersteller Mercedes-Benz hier ein klares Stategment für das Fortbestehen hochwertiger Fahrzeuge und selbstbestimmten Fahrens.

700 km Reichweite nach WLTP

Technisch soll das Showcar Maßstäbe dazu setzen: so soll eine komfortable Reichweite von bis zu 700 km nach WLTP ermöglicht werden, zusätzlich ist das Modell bei einer angenommenen Ladeleistung von 350 kW in weniger als 20 Minuten wieder auf 80 Prozent Ladestand. Dabei unterstützt das Fahrzeug den Fahrer zusätzlich mit hochautomatisiertem Fahren nach Levels 3 – etwa bei langen Autobahnfahren – und kann aufgrund der Modularität der Sensorik auch in Zukunft bis hin zum vollautomatierten Fahren erweitert werden.

100 kWh Batterie – 350 kW Leistung

Das Show-Fahrzeug verfügt über eine Leistung von knapp 350 kW (760 Nm) und beschleunigt unter 4,5 Sekunden auf die 100 km/h Marke. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 200 km/h abgeriegelt. Der Antrieb ist auf Allrad (vollvariabel) ausgelegt, die Batteriekapazität liegt dazu bei knapp 100 kWh.

Auf der Messe in Frankfurt zeigte Mercedes-Benz das Showcar größtenteils nur im Exterieur, während das Interieur beim Fahrzeug lediglich angedeutet war – aber noch nicht so verbaut, wie man es auf ersten CGI-Bildern zeigte. Mehr Details zum Interieur erwarten wir deshalb erst zu einem späteren Zeitpunkt, spätestens dann mit Vorstellung erster Details zur kommenden neuen S-Klasse der Baureihe 223.

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe

 


Werbung: