Mit 306 PS ist der Mercedes-AMG GLB 35 4MATIC bestens motorisiert und beschleunigt das neue GLB Modell innerhalb von nur 5,2 Sekunden auf die 100 km/h-Marke. Wir haben uns das Modell in Frankfurt auf der IAA angesehen.

GLB 35 4MATIC mit 306 PS / 225 kW sowie 400 Nm Drehmoment

Befeuert von einem 2 Liter Turbomotor mit 225 kW / 306 PS sorgt der GLB 35 4MATIC dank Twinscroll-Abgasturbolader mit spontanem Ansprechverhalten für mehr als flotte Bewegungen – bei allen Gaspedalbewegungen. Geschaltet wird das Modell mittels AMG SPEEDSHIFT DCT 8G Doppelkupplungsgetriebe, welches u.a. auch eine serienmäßige RACE START Funktion anbietet. Geht es nach Aussagen von AMG, sorgt das Getriebe für schnelle Gangwechsel – beim Hochschalten mit partielle Zündunterbrechungen – sowie beim Herunterschalten mit einer Zwischengasfunktion, welche die Drehzahl vom Motor und Getriebe angleicht und unerwünschte Lastwechselreaktionen minimiert.

Mit dem neuen GLB 35 4MATIC erweitern wir unser Produktportfolio um ein sehr attraktives Angebot für eine aktive Zielgruppe, die besonderen Wert auf Vielseitigkeit legt. Dazu zählt auch die optionale Siebensitzigkeit unseres neuen Kompakt-SUV, ohne jedoch auf die typischen AMG Gene verzichten zu müssen. Denn auch unser GLB 35 erfüllt in seinem Segment unser Markenversprechen der Driving Performance“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH in Frankfurt.

4MATIC Allradantrieb

Der performance-orientierte Allradantrieb sorgt durchgehend für ein bestmögliches Verhältnis von Dynamik, Traktion und Effizienz. Eine Lamellenkupplung mit AMG-spezifischer, elektro-mechanischer Regelung ermöglicht eine variable, spontan veränderbare Drehmomentverteilung je nach Fahrsituation. Das Spektrum reicht vom reinen Frontantrieb bis zu einem Verhältnis von 50 zu 50 Prozent auf Vorder- und Hinterachse, beispielsweise bei dynamischen Fahrmanövern, Schnee oder Glätte. Einflussgrößen für die Momentenverteilung sind nicht nur die Fahrgeschwindigkeit, die Quer- und Längsbeschleunigung und der Lenkwinkel, sondern auch die Drehzahldifferenz zwischen den einzelnen Rädern und die Gangwahl.

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe