Am Montag gewährte uns Mercedes-Benz einen ersten Blick auf Ihren Messestand in der Festhalle der IAA des Jahres 2019. Der erste Eindruck täuschte aber nicht: am Stand selbst stehen deutlich weniger Fahrzeugmodelle, als in den Vorjahren.

Kennt man die IAA und den Messeauftritt von Mercedes-Benz aus den vergangenen Ausgaben, wundert man sich zuerst durchaus über den doch zurückhaltenden Messestand. Auch wenn man die Festhalle mehr umgebaut hatte, als man aus den ersten Presseinformationen dazu erwartet hatte, hat man 2019 deutlich Punkte gefunden, finanzielle Mittel einzusparen.

Der Messebesucher wird – nachdem er das Foyer der Festhalle durchschritten hat, gewohnt mittels Rolltreppen in das Obergeschoss transportiert. Oben angenommen zeigten sich die angekündigten vier Räume – sortiert nach Themen -, wobei man jedoch teils den Eindruck erhält, man sei hier eher auf einer Multimedia-Ausstellung oder gar auf einer Spielemesse, statt auf einer Automobilausstellung. Neben einigen Showcars der vergangenen Jahre zeigt man hier einige Fahrzeuge aus dem aktuellen Kompaktwagensegment sowie einige Multimedia-Spielereien, die jedoch eher weniger – oder nur sehr am Rande – mit einer Fahrzeugpräsentation gemeinsam haben.

Nachdem man sich per Treppe aus den oberen Bereich nach unten bewegen kann, zeigt sich auf der rechten Seite die regelrecht unverblendete Festhalle mit entsprechenden Besucherrängen, die man später wohl für die ebenfalls in Frankfurt stattfindende me Convention nutzen wird. In der Summe standen am Dienstag im Erdgeschoss ganze sieben Fahrzeuge, lediglich im Foyer der Festhalle schaffte man eine typische Fahrzeugpräsentation.

Es bleibt zu hoffen, das man nach den ersten Messetagen noch nachsteuert und dann vor allen noch mehr Fahrzeuge zeigt. Den “Besucher in den Mittelpunkt” zu setzen, halten wir aber für durchaus gewagt, ganz ehrlich sogar für einen regelrechten Fehlgriff.

Lounge hin oder her, das hat der Stuttgarter Hersteller schon  besser gekonnt und hätte es – auch mit der verkleinerten Standfläche – besser umsetzen können. Ob die Zielgruppe, die man mit dem Konzept überhaupt ansprechen möchte, noch klassische Automessen aufsucht, ist jedoch wohl eher fraglich.

Übrigens: Nach einem Vergleich der Messestände von Audi sowie BMW schneidet Mercedes-Benz auf der IAA 2019 in Frankfurt durchaus noch positiv ab.

Weitere Impressionen des Mercedes-Benz IAA 2019 Messestandes mit Stand des 2. Pressetages (11.09.2019) in der nachfolgenden Galerie:

Bilder: Philipp Deppe / MBpassion.de