Beim Qualifying zum Großen Preis von Italien konnte sich auf der Rennstrecke im italienischen Monza Formel 1 Pilot Charles Leclerc  die beste Startposition für das morgige Rennen sichern. Dabei haben die anderen Piloten bzw. Teams kurz vor Zeitablauf im dritten Qualifying-Durchgang die Runde zu spät begonnen und konnten keine schnelle Zeit mehr setzen. Peinlich, zumal das Qualifying lächerlich wird. Carlos Sainz im McLaren war so der einzige Fahrer, der eine schnelle Runde beginnen konnte.

Kurioses Qualifying in Monza

Nach dem Qualifying-Chaos in der Q3 kamen so die Mercedes-Piloten Lewis Hamilton sowie Valtteri Bottas auf die Startplätze zwei und drei (+0.039 bzw. +0.047), dahinter Ferrari Pilot Sebastian Vettel (+0:00.150) sowie die beiden Renaults D. Ricciardo und N. Hülkenberg (+0:00.742 bzw. 0:01.148). C. Sainz kam auf Startplatz 7 (+0:01.148). Die Top 10 komplettieren A. Albon im Red Bull, L. Stroll im Racing Point sowie L. Stroll im Racing Point.

 

Weitere Platzierungen des Qualifyings am Samstag in Monza:

11. A. Giovinazzi Alfa Romeo 1:20.517 +0:01.053
12. K. Magnussen Haas 1:20.615 +0:01.151
13. D. Kwjat Toro Rosso 1:20.630 +0:01.166
14. L. Norris McLaren 1:21.068 +0:01.604
15. P. Gasly Toro Rosso 1:21.125 +0:01.661
16. R. Grosjean Haas 1:20.784 +0:00.658
17. S. Perez Racing Point 1:21.291 +0:01.165
18. G. Russell Williams 1:21.800 +0:01.674
19. R. Kubica Williams 1:22.356 +0:02.230
20. M. Verstappen Red Bull

Bilder: Daimler AG