Daimler Mobility integriert die konzerneigene digitale ePayment-Plattform Mercedes pay in zahlreiche Anwendungen des Daimler-Konzerns.

In-Car-Payment: Services direkt im Auto freischalten
Über Mercedes pay werden die Zahlungen im Multimediasystem MBUX von Mercedes-Benz abgewickelt. Die darin integrierten kostenpflichtigen Mercedes me connect Dienste, wie beispielsweise Bürofunktionen im Auto (u.a. automatische Einwahl in Telefonkonferenzen, Aktualisierung des Terminkalenders) können bezahlt bzw. abgelaufene Dienste verlängert werden. Auch nachträglich kann der Kunde Services wie die Navigation, das Digitale Radio DAB+ oder auch die Smartphone-Integration über Mercedes pay bezahlen. Das sogenannte In-Car-Payment kann derzeit in über 30 Ländern genutzt werden. Um die Zahlfunktion zu nutzen, benötigt der Fahrer lediglich ein Mercedes me Benutzerkonto und hinterlegt dort einmalig seine Zahlungsdaten.

Parkgebühren digital bezahlen
Auch das Parken wird durch Mercedes pay deutlich komfortabler. So kann in Kürze der „On-Street“ Parkvorgang ebenfalls über das MBUX-System im Auto oder über die App von Mercedes me gestartet, beendet und bezahlt werden. Nach Ende der Parkzeit wird die tatsächliche Parkgebühr auf dem MBUX-Display angezeigt und die Zahlung an den Parkhausbetreiber über Mercedes pay abgewickelt. Über die Mercedes-Benz Parkkarte wird zudem deutschlandweit an ausgewählten Parkhäusern die Ein- und Ausfahrt mittels RFID-Chip digital erfasst. Damit entfällt das oft mühsame Manövrieren zum Entnehmen des Parktickets wie auch der Gang zum stark frequentierten Kassenautomat.

Tankfüllung: Bequem per App bezahlen
Nutzer der Bertha-App aus dem Hause Daimler vergleichen Spritpreise und bezahlen ihre Tankfüllung an rund 400 ausgewählten HEM-Tankstellen in Deutschland mit dem Smartphone. Mercedes pay stellt dabei die integrierte Bezahllösung zur Verfügung. Der App-Nutzer benötigt für die Zahlung lediglich ein Bertha-Benutzerkonto mit den dort hinterlegten Zahlungsdaten. Perspektivisch plant Daimler diese Zahlfunktion direkt in der Headunit von Mercedes-Benz Fahrzeugen zu integrieren und damit den Bezahlvorgang komplett über die Bordelektronik des Autos abzuwickeln.

Modulare Architektur: Anbindung weiterer Systeme und Zahlungsdienstleister
Daimler Mobility diversifiziert damit seine Payment-Services innerhalb des Daimler-Konzerns. In den zurückliegenden zwölf Monaten entwickelte ein hausinternes globales Kompetenzzentrum zahlreiche Lösungen zur Zahlungsabwicklung. So bietet Mercedes pay eine standardisierte Architektur, welche unterschiedliche Systeme sowie weitere Zahlungsdienstleister problemlos anbinden kann. Geplant ist die schrittweise Anbindung weiterer Produkte und Services aus dem Daimler-Konzern.

Mercedes pay ist Bestandteil von Daimlers Mobilitäts- und Digitalisierungsstrategie und wird von Daimler Mobility Services GmbH, einem Unternehmen des Geschäftsfelds von Daimler Mobility, betrieben.

Quelle: Daimler AG