Wolfgang Amadeus Mozart wusste bereits: “Das Notwendigste und das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo.” – das galt bis dato auch für die Automobil-Industrie, doch nun gesellt sich auch noch die Reichweite hinzu. Dynamik und Reichweite müssen sich bekanntlich nicht mehr ausschließen! Für Mozart konnte es nicht dynamisch genug sein. Der Musiker nennt den Schnelldurchlauf auch “presto” und wir stellen euch heute Alondra de la Parra vor.

Egal ob grave, largo, lento, adagio, andante, moderato, allegro, vivace oder presto. Alondra de la Parra lebt für die Musik und ist in den größten Konzertsälen dieser Welt zu Hause. Als Dirigentin gibt es für sie nichts Größeres, als sich von der Musik tragen zu lassen. Am 31. Oktober 1980 erblickte Alondra in New York City das Licht der Welt. Mit sieben Jahren ging es ans Klavier, mit 13 an das Cello und mit 16 ging Sie in England auf eine Privatschule.

Mit 20 studierte sie an der Manhattan School of Musik in New York Klavier und Dirigieren. Seit 2017 ist Alondra Chefdirigentin des Queensland Symphone Orchestra und hat auch diverse Gastspiele hinter sich. Sie war in Amerika, in Dänemark, Russland, Brasilien, Mexiko, Venezuela, Argentinien, Uruguay, Singapur, Frankreich und auch in Deutschland.

Auf der Suche nach vollkommener Harmonie macht sich Alondra nun in ihrem Mercedes-Benz EQC Edition 1886 auf den Weg in die Natur.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alondra de la Parra:

Das Jetzt ist wichtig. Aber als Dirigentin muss man gleichzeitig in der Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit leben. Man muss wissen, was geschehen ist, was gerade geschieht und was als Nächstes passieren wird. Es ist wichtig, jeden Teil der Partitur auswendig zu kennen.Ein Orchester ist wie eine präzise konzipierte Maschine, bei der jedes Element dazu beiträgt, absolute Perfektion zu erreichen. Die Musik verbindet uns wie ein unsichtbares Band. Wir verschmelzen ineinander. Wir verschmelzen mit der Musik. Obwohl wir vereint sind, ist jeder für sich. Ich lasse mich vom Moment tragen und atme die Musik.Dafür lebe ich! Mir wird bewusst, wie flüchtig der Moment ist, den wir gerade kreiert haben. Alles, was wir erschaffen, existiert nur für einen einzigen Augenblick. Und dann ist es nur noch eine Erinnerung. Es ist besser, im Jetzt zu leben.

Video & Foto: © Mercedes-Benz 2019


Werbung: