Aufgrund eines Crashs von Formel 1 Pilot Lewis Hamilton am Ende des dritten Freien Trainings zum Großen Preis von Belgien droht dem Briten jetzt ein Start aus der Boxengasse. Hamilton crashte in einen Reifenstapel und beschädigte sein Fahrzeug so sehr, das eine vollständige Reparatur bis zum Qualifying unwahrscheinlich ist und er so einen Chassiswechsel vornehmen lassen muss.

Lewis Hamilton war beim Anbremsen auf eine Rechtskurve links auf den Randstein gekommen, wodurch er die Balance verloren hatte. Zwar versuchte der Brite noch, das Auto abzufangen, am Ende konnte Hamilton den Crash aber nicht mehr vermeiden. Die Nase des F1 W10 EQ Power+ Formel 1 Fahrzeuges kam daraufhin in einem Reifenstapel zum Stehen.

“Sorry Jungs, ich hänge hier in der Streckenbegrenzung fest” – so der Weltmeister per Funk noch aus dem Cockpit, während Bottas sich sofort nach der Gesundheit des Teamkollegens erkundigte: “Ist er okay?”. Hamilton bleib aber allem Anschein nach unverletzt.

Für das Silberpfeil-Team steht somit noch viel Arbeit bevor, um das schwer beschädigte Fahrzeug wieder fahrfähig zu machen. Sollte das Getriebe auch defekt sein, muss Lewis aufgrund eines Getriebewechsels am Sonntag in jedem Fall aus der Boxengasse starten.

Bilder: Daimler AG