So entsteht der Actros! Eine weitere tolle Reportage, denn heute sehen wir die Enstehung vom Mercedes-Benz Actros. Das Team hat die komplette Fertigung begleitet! Von den ersten Zeichnungen der Designer über die Arbeitsschritte im Motorenwerk in Mannheim. Anschließend folgt natürlich auch noch die End-Montage des LKW im wunderschönen Wörth.

Mit über 11.000 Mitarbeitern gilt das Mercedes-Benz-Werk in Wörth als größte LKW-Fabrik auf der Welt. An jedem Produktions-Tag laufen in Wörth mehr als 400 voll fahrtüchtige Lastkraftwagen vom Band. Anschließend werden diese in die ganze Welt exportiert. Oft19 sogar über den eigenen Container-Hafen.

Wörth-lich gesehen : Riesig!

Das Werk in Wörth hat eine Grundfläche von 2.883.072 m² und eine Gebäudefläche von 627.920 m². Die reine Produktionsfläche beträgt 480.000 m². Galileo würde nun also von mindestens 67 Fussballfeldern als Größenvergleich sprechen – und das gilt nur für die reine Produktionsfläche.

Das Mercedes-Benz Trucks Werk in Wörth am Rhein wurde im Jahr 1963 gegründet und produziert die Mercedes-Benz LKW Antos, Arocs, Atego und natürlich auch den Actros. Auch die Mercedes-Benz Special Trucks Econic, Unimog und Zetros werden in Wörth gefertigt.

Meilensteine werden gelegt…

70.000 unterschiedliche LKWs verlassen das Band, pro Jahr. Die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit beträgt 18 Jahre. Das spricht für eine hohe Zufriedenheit und in Wörth gibt es auch zahlreiche Ausbildungsmöglichkeiten. So kann man z.B. in den nachfolgenden technischen Berufen dort glücklich werden: KFZ-Mechatroniker, Elektroniker Automatisierungstechnik, Verfahrenstechniker Fachrichtung Beschichtungstechnik,Industriemechaniker, Werkzeugmechaniker oder aber auch Fertigungsmechaniker.

Lust auf eine eigene Werksführung?

Neben den technischen Berufen gibt es auch kaufmännische Berufe oder duale Studiengänge und wer mag, der kann vor Ort auch eine Werksbesichtigung unternehmen. Aus Sicherheitsgründen muss man dafür mindestens 14 Jahre alt sein.

Foto und Video: © WELT 2019


Werbung: