Christian Gebhardt, ein geschätzter Kollege von der “sport auto” hat für den sogenannten Supertest den Mercedes-AMG GT R Pro über die Nürburgring Nordschleife gescheucht.

Bei besten Bedingungen erreichte Christian mit dem GT R Pro, übrigens mit Michelin Pilot Sport Cup 2 ZP bereift, eine Zeit von 7:06,60 Minuten.

Vor der schnellen Runde sehen wir den Mercedes-AMG GT R Pro erst noch im alten Fahrerlager vom legendären Nürburgring stehen. Dort steht auch der Spruch: “Jeder lobt, was Nürburgring erprobt” und natürlich hatte der sportlichste GT R auch schon eine Nordschleifen-Zeit. Nun hat Christian Gebhardt mit dem 585 PS starken Boliden eine 7:06 in den Asphalt gehämmert.

Wir haben noch ein paar Fakten für euch: Der 3982 ccm große V8 verfügt dank BiTurbo-Aufladung über ein Drehmoment von 700 Nm. Die Kraft geht über ein 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe auf die Reifen. Das Fahrzeug wiegt vollgetankt 1647 kg.

Welche Bedingungen herrschten bei der AMG GT R Pro Hot Lap?

Bereift was das Fahrzeug mit 285/30 R19 an der Vorderachse sowie mit 335/25 R20 an der Hinterachse. Gefahren wurde der Test am 22.05.2019, knapp vor 15:00 Uhr ging es auf die Hot Lap. Bei ca. 16° Außentemperatur und keinem Niederschlag, sehr gute Bedingungen für Fahrer, Fahrzeug und Reifen.

Der Wind war mit ca. 8,2 Meter pro Sekunde auch im Rahmen, man spricht in dem fall von einem “frischen Wind”, der in mäßigen Wellen mit ausgeprägter längerer Form über das Land zieht. Auf Deutsch: Kleinere Laubbäume können anfangen zu schwanken, aber das lässt einen erfahrenen Fahrer wie Christian Gebhardt doch kalt.

In dem Video sind neben der Beifahrer-Perspektive auch der Blick nach vorne eingeblendet. Dazu bekommt man die G-Kräfte angezeigt, sowie die gefahrene Geschwindigkeit. Wer selbst schon mal eine Runde durch die grüne Hölle gefahren ist, der weiß wie hart Gebhart hier das Fahrzeug bewegt hat und dabei eine perfekte Runde hingelegt hat.

Video und Foto: © sport auto