Keyless-Go ist inzwischen schon ein alter Hut, nun kommt das Keyless-Carsharing. In den neuen Mercedes-Benz Modellen zieht (optional) ein System ein, über welches man das Auto ganz einfach an andere Personen “verleihen” kann. Über einen NFC-Chip im Smartphone (oder über eine NFC-Chipkarte) kann man das Fahrzeug öffnen, starten und anschließend auch wieder verschließen. Dank MBUX und einer App kann man dieses auch ganz schnell aus der Ferne realisieren und Zugriffsgenehmigungen online erteilen.

Wie das funktioniert, zeigt uns heute unser geschätzte Kollege Andreas Huber von der Auto Bild. Neben dem aktuellen Mercedes-Benz CLA stehend stellt er uns genau diese Carsharing-Funktion vor.

Das eigene Auto verleihen? Wir können jeden verstehen der das nicht möchte! Wir sehen hier allerdings auch noch ganz andere Ansätze zur Nutzung: Wenn mal ein Familienmitglied den Schlüssel vergessen hat oder wenn man selbst das Fahrzeug nach einer Feier mal stehen hat lassen und jemand anderes soll es nach Hause bringen. Wenn ein Kollege vielleicht etwas vorbeibringen möchte – man selbst ist aber gar nicht zu Hause.

So könnte man den Kofferraum vom Mercedes-Benz CLA natürlich auch nutzen. Der Kollege kann über die NFC-Funktion im Smartphone das Fahrzeug öffnen und die Gegenstände in den Kofferraum ablegen. Anschließend verschließt er das Fahrzeug einfach wieder und der Fahrzeugbesitzer kann aus der Ferne ja auch sehen ob das Fahrzeug verschlossen ist oder nicht.

Keyless = Netzpflicht!

Damit das System funktioniert muss man natürlich mit dem Internet verbunden sein, sprich das jeweilige Smartphone muss sich im Netz einwählen können. Steht das Fahrzeug in der Tiefgarage, ohne Netz – dann stößt das System bereits an die ersten Grenzen. In Sachen Netzausbau sind uns andere Länder übrigens Meilenweit vorraus, in Sachen Digitalisierung auch – von daher freuen wir uns jetzt bereits auf die Kommentare wie “Braucht doch keiner!” unter dem Video der Auto Bild.

Wir hätten diese Funktion für den ein oder anderen Einsatz dann doch schon ganz gerne. Vor allem im Sommer bräuchte man dann nur noch sein Smartphone in der Hosentasche haben, vor allem dann, wenn man in der Zukunft auch überall damit bezahlen kann. Keyless aus dem Haus gehen funktioniert allerdings nur, wenn auch das Eigenheim über die entsprechende Smart-Home-Funktion verfügt.