Mit der smart Final Collector´s Edition beendet die Kleinwagenmarke smart die Produktion der Verbrenner-Fahrzeuge und wird zukünftig nur noch EQ-Modelle mit Elektroantrieb anbieten. Die letzte exklusive Edition mit einer Auflage von nur 21 Modelle gingen kostet dabei – je nach Markt – zwischen 41. und 43.000 Euro und gehen ausschließlich an deutsche und italienische Kunden.

14 Einheiten für Deutschland – 7 für Italien

Nach Rücksprache von uns bei smart ist die Final Collector´s Edition von smart mit einer Auflage von 21 Fahrzeugen im Preis zwischen 41.000 und 43.000 Euro (je nach Markt) erhältlich. Alle Einheiten gehen dabei ausschließlich nach Deutschland sowie nach Italien – wobei 14 Modelle im Heimatmarkt abgesetzt werden, und 7 Modelle an italienische Kunden gehen werden.  Vergeben wurden die Modelle dabei nach dem Prinzip “First come, first serve” und sind demnach nicht mehr erhältlich.

#21 für die letzten Verbrenner – Varianten

Für die letzten #21 ihrer Art kollaboriert smart bekanntlich mit dem international renommierten Industriedesigner Konstantin Grcic und schafft somit nicht nur ein zeitgenössisches Kunstwerk für die Straße, sondern den fahrenden Beweis für ein neues Kapitel Automobilgeschichte. Die Idee der Edition: 21 Jahre smart, 21 Fahrzeuge, 21 Jahre immer einen Schritt voraus. Die Fahrzeuge der limitierten Kollektion, die von Konstantin Grcic gestaltetet und in Zusammenarbeit mit Brabus umgesetzt wurden, verlassen im August 2019 das Werk und boten für Sammler und echte smart Fans die einmalige Möglichkeit, sich 21 Jahre Pioniergeist nach Hause zu holen.

Hommage

Das Farbspiel ist auch eine Hommage an die erste Generation smart: Von der in Gelb glänzenden Schnauze bis hin zum Schriftzug #21 im Tag-Stil über das matt schwarze Heck. Das verwendete Gelb ist angelehnt an die Originalfarbe „hello yellow“ und schafft den für die Edition so wichtigen Bezug zum Ursprung. ‚Reduce to the max‘ versprach das Konzept der allerersten Fahrzeuge. Die Idee damals: Die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Künstlern. So ließ unter anderem der Schweizer Künstler Roman Signer das Auto durch eine Art Tunnel fahren, an dessen Ende ein Farbeimer über den smart geschüttet wurde. Mit dem Design der Final Collector’s Edition – dem ausgefranzten Wechsel von Gelb zu Schwarz – zitiert Grcics Entwurf auch einen Teil dieser Historie.

IAA 2019 in Frankfurt zeigt bereits Modellpflege von smart

Übrigens: das nächste interessante smart-Produkt steht wohl auf der diesjährigen IAA 2019 in Frankfurt. Hier stellt die Kleinwagenmarke erstmals die durchaus umfangreiche Modellepflege des smart fortwo sowie smart forfour vor, welcher ab November bestellbar sein wird und ab Anfang 2020 bereits beim Händler steht.

Bilder: Daimler AG