Ein mehr als exklusives Fahrzeug verkauft aktuell der Classic-Handel des Mercedes-Benz Museums in Stuttgart. Zum Verkauf steht doch ein exklusives “Final Edition” Modell der SLS AMG GT Baureihe als Roadster. Das nur 6.605 Kilometer gelaufene GT Roadstermodell der Baureihe 197 kommt dabei aus erster Hand und ist Baujahr 2014. Einen Preis ? – aktuell nur auf Anfrage.

Auf 350 Einheiten limitiert

Bei der Ausstattung glänzt das in Himalaya Mittelgrau Metallic gehaltene Modell mit serienmäßigen 631 PS aus 6.208 ccm des Saugermotors. Der 8-Zylinder läuft dabei bis maximal 315 km/h. Das eigentliche Highlight ist wohl die eigentliche Limitierung der “Final Edition” auf nur 350 Einheiten, was das Modell wohl für Sammler interessant macht und demnach eher selten angeboten werden sollte.

SLS AMG GT FINAL EDITION erstmals 2013 vorgestellt

Mit dem SLS AMG GT FINAL EDITION ging eine beeindruckende Ära auf eine exklusive Art und Weise zuende. Präsentiert wurde die Sonderedition im Jahr 2013 zeitgleich auf der Los Angeles Autoshow sowie auf der Autoshow in Tokio, während die Markteinführung im Jahr 2014 begann. Der Supersportwagen war so als Coupé sowie als Roadster erhältlich und beendete die Produktion der SLS AMG Modellreihe.

Sichtcarbon auf der Haube

Optisch fällt der SLS AMG GT FINAL EDITION besonders durch sein spezielles Design auf: Die Motorhaube in Sichtcarbon mit zentralem Luftauslass, der Carbon-Frontsplitter an der Frontschürze, der feststehende Carbon-Heckflügel im Look des SLS AMG Coupé Black Series sowie die exklusiven AMG Leichtmetallräder in Schmiedetechnologie ziehen weiterhin alle Blicke auf sich.  Die Aerodynamik-Komponenten Motorhaube, Heckflügel und Frontsplitter aus Sichtcarbon reduzieren den Auftrieb an Vorder- und Hinterachse.

Carbon Motorhaube der SLS AMG GT FINAL EDITION

Die Carbon-Motorhaube des SLS AMG GT FINAL EDITION verfügt – wie beim SLS AMG Coupé Black Series und beim SLS AMG GT3 – über einen zentralen Luftauslass, der nicht nur für effektiven Abtransport der Motorwärme sorgt, sondern auch den Abtrieb an der Vorderachse erhöht sowie den cw-Wert verbessert. Die AMG Techniker nutzen den Unterdruckeffekt, der die warme Luft aus dem Motorraum abführt und gleichzeitig kühlen Fahrtwind vom Unterboden ansaugt. Von der optimierten aerodynamischen Balance profitiert nicht nur das nochmals gesteigerte Potenzial auf der Rundstrecke, sondern auch die erhöhte Fahrsicherheit.

Weitere Informationen + Impressionen zum Modell selbst sind auf den Seiten von ALL TIME STARS von Mercedes-Benz Classic zu finden.

Bilder: Daimler AG