Pfingsten und Mercedes-Benz gehört wohl für viele zusammen – und für Freunde des Vereins der Heckflosse (vdh) gehört hier auch die kleine Ortschaft Ornbau in der Nähe von Ansbach (Mittelfranken) dazu. Wir haben uns heute beim Treffen vor Ort (der sogenannten “vdh open”) – sowie auf den Parkplätzen – kurz umgesehen.

Das Oldtimer-Pfingst-Treffen im mittelfränkischen Ornbau ist dabei nicht nur die 26. Ausgabe, die “vdh open” unter dem Titel “3 days of peace love and information” ist auch eine Veranstaltung, die weit über die Landesgrenzen von Bayern – und Deutschland – bekannt ist. Dies hat man auch am heutigen Samstag auf den Abstellwiesen in Ornbau mit Blick auf die Kennzeichen der angereisten Fahrzeuge bemerkt, – neben vielen Deutschen waren auch ungarische- sowie britische Kennzeichen zu finden, wie auch Kennzeichen u.a. aus Österreich, Italien sowie der Schweiz.

Ornbau legt die Marke Mercedes-Benz

Regelrecht viel Betrieb – bei bestem Wetter – war aber auch im Ortskern beim stattfindenden Flohmarkt für Mercedes-Teile zu bemerken, wie auch beim Erfahrungsaustausch bei der offenen Motorhaube im Rahmen der stattfindenden Workshops des vdh. So traf der Käufer einer gebrauchten 116er Tür im Ort schnell auf einen Bekannten, der sich einen Kabelbaum für eine Restauration zugelegt hatte. Aber auch für den Käufer einer kompletten Karosserie, Fensterscheiben oder Lenkräder war an den Verkaufsständen ebenso genügend Auswahl, wie die Sortierung von Typenschildern oder Modellfahrzeugen.

50 Jahre Strich Acht – 30 Jahre vdh

Der vdh bereichert bereits seit 1988 die Szene und feiert in diesem Jahr auch sein 30-jähriges Jubiläum. Dabei kann der Club durchaus beeindruckende Zahlen aufweisen: von insgesamt 12.560 Fahrzeugen der rund 7.035 Clubmitglieder sind gar 24,0 Prozent Flossen-Modelle, 22,4 % Strich-Acht Modelle sowie 17,5 Prozent der Baureihen 108/109. Vom Typ W116/W123 und W201 sind aktuell 16,8 Prozent zu verzeichnen – so geht es zumindest aus der aktuellen Vereinsstatistik hervor.

Das man es mit der Statistik genau nimmt, klärt aber auch die Frage nach der Anzahl der Vereinsmitglieder mit Namens Müller oder Meier: 1,07 % – wobei 2,53 % aller Mitglieder Michael heißen.

Mit Blick auf die Vereinsstatistik ist aber auch der Wert von 99,94 % interessant – was die Zahl der Bleifrei-Modelle verdeutlicht, wobei nur 6,46 % über einen Katalysator verfügen. “Oben ohne” sind es aktuell lediglich 10,9 %. An Neuteile lagert der Verein aktuell rund 13.200 Teile, sowie ca. 15.000 Gebrauchteile in dessen Lagern in Ornbau sowie in Kalifornien.

Für die angereisten Teilnehmer mit Fahrzeugen aus verschiedenen Baujahren und Baureihen bietet man am heutigen Samstag noch eine Liveband sowie ab ca. 23:00 Uhr ein Großfeuerwerk.  Die Veranstaltung endet übrigens erst am 09.06.2019.

Weitere Bilder finden Sie in der Galerie:

Bilder: MBpassion.de