Ein tolles Auto auf einer tollen Straße in den frühen Morgenstunden mit niemandem in der Nähe. Das ist unbestritten eine der wahren Freuden des Autofahrens. In der ersten Folge der neuen Serie für PistonHeads fährt Dan Prosser den Mercedes-Benz SLS AMG Black Series.

Mercedes-Benz SLS AMG Black Series bei PistonHeads!

Der leistungsgesteigerte AMG V8 Benziner verfügt über eine Leistung von 464 kW. Das sind 631 PS welche im 6.3 Liter Benziner schlummern bis man es startet. Das maximale Drehmoment lag bei 635 Newtonmetern. Damit war der Black Series damals das stärkste AMG High-Performance-Automobil mit Verbrennungsmotor.

Nicht nur die Autoquartett-Werte überzeugen!

Alleine die Beschleunigungswerte bringen das Blut in Wallung. Der Mercedes-Benz SLS AMG Coupé Black Series beschleunigt innerhalb von 3,6 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei beachtlichen 315 km/h. Bei dieser Geschwindigkeit sollte man die Flügeltüren besser nicht öffnen, sonst könnte das Geschoss noch abheben.

2010 gab es einen schönen Werbespot zum Mercedes-Benz SLS AMG. Damals hatten wir ja bereits darüber aufgeklärt, dass das Fahrzeug natürlich nicht an der Decke fahren kann. Was es aber kann: Herzen im Sturm erobern, für ein Gesichtslifting und für eine Gänsehaut sorgen.

60 zusätzliche Pferdchen – weiterhin ohne Aufladung!

Doch wie konnte das AMG-Team die 60 zusätzlichen Pferdchen aus dem Motor kitzeln? “Ganz einfach”: AMG erhöhte die  Maximaldrehzahl von 7.200 auf 8.000 U/min. Überarbeitet wurde die Ansaugluftführung. Das gilt auch für den Ventiltrieb und die Nockenwellen. Natürlich wurde auch die Software angepasst.

Der Kurbeltrieb wurde ebenfalls optimiert. Modifizierte Ölbohrungen in der Kurbelwelle, neue Kurbelwellenlager sowie hochfeste Pleuelverschraubungen. Auch die komplette Wasser- und Ölkühlung von Motor und Getriebe wurde angepasst.

SLS AMG Abmessungen:

Mit Außenspiegel ist der SLS 2,29 Meter breit. Sind beide Flügeltüren geöffnet, dann muss man mindestens eine Breite von 2,66 Meter zur Verfügung haben. Das Fahrzeug ist 4,64 Meter lang und gerade einmal 1,26 Meter flach.

Gefertigt wurde der AMG 6,3-Liter-V8-Motor in Handarbeit nach der Philosophie „one man, one engine“ in Affalterbach. Wie üblich trägt auch hier jedes Fahrzeug die typische Motorenplatte mit der Unterschrift des Erbauers.