Das neue 8G DCT Doppelkupplungsgetriebe von Mercedes-Benz kommt in verschiedenen Motorisierungen – jedoch ausschließlich in den Kompaktmodellen mit Stern – zum Einsatz, u.a. in den Motorvarianten M 139, M 260, M 282 4×4 sowie M 282 Hybrid sowie OM 654 in unterschiedlichen kW-Stärken. Wir blicken auf die technischen Merkmale des Getriebes aus der Produktion in Sebes (Rumänien):

Mehrfachrückschaltung möglich

Das 3,6 kg leichtere Doppelkupplungsgetriebe – im Gegensatz zum 7G-DCT der ersten Generation (MFA1) von Mercedes-Benz-  wird insgesamt in zwei Drehmomentabstufungen ausgelegt – mit 400 Nm zzgl. Overtorque sowie ca. 520 Nm für das AMG Modell.

Bei der Entwicklung mit ZMS mit Fliehkraftpendel wurde besonders auf eine verbrauchsoptimierte Gangabstufung sowie kurze Anfahrübersetzung sowie kleine Gangsprünge wertgelegt. Parallel wurde das Getriebe mit Trockensumpfschmierung für Allrad- und Hybridantriebe entwickelt und besitzt eine integrierte Steuerung mit Hybridfunktionalität. Ab Werk werden übrigens  rund 6,6 Liter Öl eingefüllt, bei der Wartung – alle 125.000 km – werden rund 5,5 Liter befüllt.

8G DCT Automatikgetriebe aus eigener Produktion

Das maximale Drehmoment in den verschiedenen Gangstufen ist dabei unterschiedlich, – im 1. Gang sind maximal 350 Nm (400) möglich, im 2. Gang 350 (450), im 3. Gang 400 (500), sowie ab den 4.  Gang 400 (520) sowie im 5.  bis 8. Gang 450 (520). Im Rückwärtsgang sind maximal 230 Nm möglich.

Die Übersetzungen der Gänge 1 bis 8 sowie des Rückwärtsganges liegen beim Grundmodell bei : 15,94/11,18/7,34/5,15/3,75/2,93/2,29/1,81 – R1 13,40 – bzw. bei der größer ausgelegten Variante bei ca. 17,56 / 12,32 / 8,09 / 5,67 / 4,12 / 3,22 / 2,52 und 1,99 bzw. R1 von 14,75.

Gegenüber dem Vorgänger 7G-DCT (MFA1) ermöglicht das neue 8G-DCT Getriebe zusätzlich einen Minderverbrauch von CO2 – wir rechnen mit einen Minderwert von jeweils -3.2 bis 7,6 g CO2 pro Kilometer.

Bilder: Philipp Deppe / MBpassion.de