Formel 3 Pilot Nikita Mazepin hat am Mittwoch in Barcelona seine erste Ausfahrt im F1 W10 Silberpfeil am Circuit de Barcelona-Catalunya unternommen. Der Russe drehte dabei satte 128 Runden zurück, wobei seine schnellste Rundezeit bei 1:15.775 lag. Insgesamt legte Mazepin ganze 596 km zurück.

Mit der Zeit von 1:15.775 war der 21-jährige Nikita Mazepin sogar Tagesschnellster in Spanien, weit vor der Konkurrenz im Ferrari oder Red Bull.

Nikita nach der Testfahrt: “Das war unglaublich. Ein Teil dieses Teams zu sein, selbst nur für einen Tag, war etwas ganz Besonderes für mich. Jeder junge Rennfahrer träumt davon, ein Auto wie dieses zu fahren, und heute ist mein Traum in Erfüllung gegangen. Darüber bin ich überglücklich.” – und weiter: “Am wichtigsten ist jedoch, dass es auch auf der Strecke ein erfolgreicher Tag gewesen ist. Wir haben fast alle Daten gesammelt, die wir uns zum Ziel gesetzt hatten, und hatten dabei keinerlei Schwierigkeiten zu vermelden. Persönlich hatte ich das Gefühl, dass ich während des gesamten Tages eine konstante Leistung erbracht habe. Das ist sehr wichtig für das Team. Am Nachmittag waren wir auf Performance-Runs konkurrenzfähig und das Auto fühlte sich großartig an. Jeder im Team arbeitet sehr hart, das kann man als Fahrer richtiggehend spüren, wenn man im Auto sitzt.

Masepin selbst – der Sohn des Eigners von Uralchem in Russland ist – begann seine Motorsportkarriere 2011 im Kartsport, in dem er bis 2014 aktiv war. Ende 2014 debütierte er im Formelsport bei der MRF Challence Formel 2000. 2016 wechselte er in due europäische Formel 3 Meisterschaft und beendete die Saison damals auf dem 20. Gesamtrang. 2017 lag er auf Platz 10.

Ergebnisse im Detail:

Position Fahrer Team Bestzeit Runden
1 Nikita Mazepin (21) Mercedes-AMG Petronas Motorsport 1:15.775 128
2 Alex Albon (23) Toro Rosso 1:17.079 110
3 Antonio Fuoco (32) Ferrari 1:17.284 120
4 Charles Leclerc (16) Ferrari (Pirelli) 1:17.349 127
5 Kimi Räikkönen (7) Alfa Romeo 1:17.393 110
6 Jack Aitken (45) Renault 1:17.621 75
7 Kevin Magnussen (20) Haas 1:18.101 106
8 Nick Yelloly (34) Racing Point 1:18.212 83
9 Nicholas Latifi (40) Williams 1:18.573 88
10 Dan Ticktum (24) Red Bull 1:19.458 79
11 Oliver Turvey (48) McLaren 1:20.712 52
12 Lance Stroll (18) Racing Point (Pirelli) 1:20.745 119
13 Sergio Sette Camara (47) McLaren 1:21.565 19

Bilder: Daimler AG