Zu Ehren von Niki Lauda trägt das Cockpitschutz Halo der Mercedes-Silberpfeile zum Großen Preis von Monaco nicht nur eine rote Lackierung, sondern auch einen “Danke Niki” Slogan auf der Nase sowie ein kleiner roter Stern – als Erinnerung an Laudas rote Kappa – auf der Motorhaube von Lewis und Valtteris W10.

 

Aber auch der Ferrari Stall zeigt beim Großen Preis seinen Respekt vor der Legende Niki Lauda. Beide Ferrari-Boliden erhalten dabei an den Seitenkästen einen dünnen schwarzen Balken mit dem Schriftzug “Niki Lauda” in genau dieser verspielten Schriftart, den der Österreicher in seiner aktiven Ferrari Zeit von 1974 bis 77 verwendet hatte.

Ferrari Pilot Sebastian Vettel ließ speziell dazu parallel einen roten Helm im Lauda Design anfertigen, auf dessen Seiten der Name des dreimaligen Champions zu lesen ist: “Ich wollte ein Zeichen setzen und ihm Tribut zollen”, so Vettel vor Ort.

Bei Toro Rosso hatte man sich auf den Schriftzug “Danke Niki” mit einem schwarzen Konterfei von Lauda – in schwarz-weiß – geeinigt. Auch der Haas Rennstall verwendet an seinen Fahrzeug eine Sonderschrift.

Niki Laude selbst verstarb am Montagabend im Alter von 70 Jahren. Er wurde in den Jahren 1975, 1977 sowie im Jahr 1984 Formel 1 Weltmeister.

Bilder: Daimler AG