Besser hätte es wohl nicht laufen können – zumindest für Lewis Hamilton im Mercedes-Silberpfeil, der am Sonntag den Großen Preis von Monaco für sich entscheiden konnte. Hinter dem Briten kam im Fürstentum Max Verstappen im Red Bull über die Ziellinie, vor Sebastian Vettel im Ferrari. Der zweite Silberpfeil – mit Valtteri Bottas – kam nur auf Platz vier.

Ein Sieg für Niki Lauda

Für Mercedes ist es der sechste Mercedes-Sieg in Folge, wobei die Silberpfeile in Monaco diesmal keinen Doppelsieg einfahren konnten. Für das Mercedes-Werksteam wäre es in Monaco jedoch der sechste Doppelsieg in Folge, dessen Erfolg nun aber in Monte Carlo unterbrochen wurde. Für Lewis ist es der 77. Sieg seiner Formel 1 Karriere.

5-Sekunden-Strafe für Red Bull

Aufgrund einer 5-Sekunden Strafe für Max Verstappen, der im Red Bull als Zweiter über die Ziellinie fuhr, fällt aber nach dem Rennen auf P4 zurück, wenn auch eine Berührung mit Lewis Hamilton ggf. nochmals ein Nachspiel haben könnte. Die Strafe für den Red Bull Piloten erfolgte aufgrund einer Unsafe-Release in der Boxengasse, die den Dienstwagen von Valtteri Bottas beschädigte. Der Finne musste danach nochmals an die Box.

Bottas: “Ein enttäuschendes Wochenende für mich. Ich hab viel Zeit beim Stopp verloren – nach der Berührung mit Max hatte ich ein Leck im Reifen“.

In der Fahrerwertung zum Formel 1 WM Titel 2019 baut Hamilton seine Führung auf 137 Punkte aus, gefolgt von Bottas mit 120 sowie Vettel und Verstappen mit 82 bzw. 78 Punkte.

 

Platzierungen im Überblick:

2. S. Vettel Ferrari +0:02.602
3. V. Bottas Mercedes +0:03.162
4. M. Verstappen Red Bull +0:05.537
5. P. Gasly Red Bull +0:09.946
6. C. Sainz McLaren +0:53.454
7. D. Kwjat Toro Rosso +0:54.574
8. A. Albon Toro Rosso +0:55.200
9. R. Grosjean Haas +0:60.894
10. D. Ricciardo Renault +0:61.034
11. L. Norris McLaren +0:66.801
12. K. Magnussen Haas +1 Runde
13. S. Perez Racing Point +1 Runde
14. N. Hülkenberg Renault +1 Runde
15. G. Russell Williams +1 Runde
16. L. Stroll Racing Point +1 Runde
17. K. Räikkönen Alfa Romeo +1 Runde
18. R. Kubica Williams +1 Runde
19. A. Giovinazzi Alfa Romeo +2 Runden
20. C. Leclerc Ferrari +57 Runden

Bilder: Daimler AG