Als Spitzenmotorisierung der neuen GLE Baureihe arbeitet Mercedes-AMG aktuell noch am GLE 63 S 4MATIC+ Modell, welches voraussichtlich über 600 PS sowie zusätzlichen EQ Boost erhalten wird. Wir rechnen aktuell mit der Leistungsstufe des E 63 S 4MATIC+ Modells, jedoch zusätzlich mit (mindestens) 16 kW EQ Boost.

Erste EQ Boost Variante mit V8 Triebwerk aus Affalterbach ?

Mit dem GLE 63 S 4MATIC+ Modell der Baureihe V 167 wird man die Leistungsstufe im GLE Modell vermutlich noch ein wenig höher legen und das Modell an die Motorisierung des E 63 4MATIC+ Modells der Baureihe 213 mit identischem V8 Bi-Turbo Triebwerk angleichen. Wir rechnen somit mit einer Leistung von 450 kW / 612 PS aus dessen M 177 Motorisierung und 3.982 cm³ Hubraum.  Das Drehmoment sollte hiermit zumindest auf die E-Klasse aufschließen und somit bei 850 Nm liegen.

Mindestens 16 kW EQ Boost – zum Bi-Turbo mit 571 oder 612 PS ?

Zusätzlich zum V8 Bi-Turbo Triebwerk rechnen wir jedoch parallel schon mit einer zusätzlichen EQ Boost Funktion, die mindestens bei den üblichen 16 kW / 200 Nm Drehmoment liegen sollte, die man von Mercedes-Benz bereits kennt. Der Hybrid-Antrieb sollte der M177 Motorisierung zusätzlichen Schub nach vorne verhelfen. Neben der “S”-Variante wird die kleinere GLE 63 4MATIC+ Variante dann wohl 571 PS / 420 kW zzgl. EQ Boost bieten – zumindest, solange man sich an die Leistungsvorgaben aus der E-Klasse halten sollte. Vorstellbar, das diese Motorisierung auch im zukünftigen AMG-Modell des GLS Einzug hält.

Bestätigungen zum Fahrzeug selbst liegen bislang nicht vor – weder zum Modell noch überhaupt zur Spitzen-Motorisierung oder Details des “63”er Modells der Baureihe. Das AMG zukünftig jedoch auf EQ Boost Antriebe setzt, hat selbst AMG Chef Tobias Moers bereits mehrfach bei Interviews angesprochen – jedoch ohne einen genauen Zeitpunkt oder Baureihe zu nennen.

Bilder: Jens Walko / walko-art.com