Zum 1. Juli 2019 übergibt die bisherige smart-Chefin Kathrin Adt ihre bisherigen Geschäfte der Marke an den Marketingchef Daniel Lescow, welche die Gründung des Joint Ventures zwischen Geely und Daimler vorbereiten soll. In einem gemeinsamen Unternehmen – dann mit dem Sitz in China – wollen Geely und Daimler die Kleinwagenmarke smart weiterentwickeln und die nächste Generation – ab 2022 – auf den Markt anbieten.

Joint-Venture zwischen Daimler und Geely

Das Joint-Venture zwischen Daimler und Geely soll ab Herbst 2019 fertig sein, sofern bis dahin die nötigen Genehmigungen vorliegen. Bis Oktober 2019 möchte man für das Joint Venture auch die sechs Geschäftsführer bestellt haben. Der neue CEO kommt hingegen von Geely, der CFO von Daimler. Den Ort, wo die Geschäfte aus China geführt werden, ist bislang noch nicht bekannt.

Lescow verkaufte bereits Smarts über Mikrobloggingdienst Sina Weibo in China

Für Daimler ist Lescow selbst wohl eine Idealbesetzung, zumal er China und den Markt vor Ort sehr gut kennt und von 2011 bis 2014 selbst in China tätig war, dort u.a. auch als China-Chef der Kleinwagenmarke der Daimler AG. Neben Englisch und Deutsch, spricht Lescow ebenso Französisch sowie Mandarin und ist seit Oktober 2016 für das globale Marketing von smart zuständig. Parallel ist Lescow auch der höchste Produktmanager und kümmert sich um das Business Development.

Bild: Daimler AG