Gorden Wagener studierte in Essen Industriedesign und spezialisierte sich am The Royal College of Art in London auf Transportations Design. Über die Marken Volkswagen, Mazda und General Motors kam er im Jahr 1997 zu Mercedes-Benz. Dort leitet Gorden Wagener aktuell ein internationales Team und gestaltet zusammen mit diesem Team sämtliche Marken und Produkte des Unternehmens. Doch wie ist er eigentlich zu der Passion Design gekommen? Was wollte er eigentlich werden? Wir hatten darüber schon einmal kurz berichtet, nun ist die Langversion online und die knapp neun Minuten kann man sich ruhig einmal gönnen, denn solche Einblicke sind in der Regel selten.

Gorden Wagener

Der Alltag von einem Chef-Designer

In dem Video nimmt uns Gorden Wagener mit in seinen Alltag. Wir sehen ihn beim Brötchen holen, zur Arbeit fahren und er spricht auch darüber, was wichtig ist. Er kann zum Beispiel nicht ständig am gleichen Ort sein. Er muss um die Welt reisen um kreativ zu sein.

Gorden Wagener – Unterwegs im neuen Mercedes-Benz EQC

Gorden Wagener war beim Dreh mit dem Mercedes-Benz EQC unterwegs. Unseren ersten Fahreindruck vom EQC hatten wir euch ja bereits geschildert, ein ausführlichen Mercedes-Benz EQC Fahrbericht als Video hatten wir euch auch schon vorgestellt. In dem Video mit Gorden erklärt er noch ein paar Insights zur Marke EQ und spricht über den EQC.

Wer entscheidet eigentlich über das Design?

Wir bekommen auch noch einen Einblick darüber wer über das Design entscheidet. Gorden stellt noch mal fest: Er liebt Design, er liebt Autos und man spürt es: Er liebt auch seinen Job und was sein Beruf mit der Chefarzt-Visite gemeinsam hat? Von Tobias Moers wissen wir, dass er ab und zu zum Holz hacken in den Wald fährt. Das braucht der AMG-Chef zum Ausgleich, doch was macht Gorden Wagener zum Ausgleich? Müssen Chef-Designer auch mal den Kopf freibekommen? Das erfahrt ihr in dem Video von und mit Gorden Wagener.