Mercedes-Benz ruft aktuell die X-Klasse mit nachgerüsteten Anhängekupplungen zurück. Grund dafür ist die zu hohe Angabe des Anzugsdrehmoments in der Anbauanweisung zur Nachrüstung, wodurch eine Vorschädigung der Befestigungsschrauben der Anhängekupplung an der Traverse möglich ist.

Rückruf ausschließlich für nachgerüstete Anhängekupplungen

Durch den zu hohen Anzugsdrehmoment bei der Montage der Anhängekupplung kann die Schraubenverbindung an der Traverse ausfallen und die Anhängekupplung selbst sich vom Fahrzeug lösen. Dies betrifft Fahrzeuge ab Werk ohne Anhängekupplung, die nachträglich von Mercedes-Benz mit einer Anhängekupplung ausgestattet wurden. Ab September 2018 werden die Kupplungen ja nur noch nachträglich montiert.

Im Rahmen des Fahrzeugrückrufes werden die Befestigungsschrauben sicherheitshalber erneuert und danach mit dem richtigen Drehmoment angezogen. Parallel werden die Schweißmuttern auf Beschädigung des Gewindes überprüft und bei Bedarf ersetzt.

Produktion seit 24. April 2017 bis einschließlich 19.12.2018 betroffen

Betroffen sind Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum ab 24 April 2017 bis einschließlich 19.12.2018, in Deutschland aktuell 2.599 Fahrzeuge (interne Aktionscode: VS4AHKTORQ – 3191092). Betroffene Halter werden schriftlich kontaktiert. Der Werkstattaufenthalt beträgt knapp 1 Stunde.

Symbolbilder: Daimler AG


Werbung: