Mit dem neuen V 300 d Modell bringt Mercedes-Benz nun nahezu die Leistung in die Großraumlimousine zurück, den V6-Fahrer aus dem Vorgänger noch kennen. Satte 239 PS / 176 kW und 500 Nm plus 30 Nm Overtorque bieten bei der Topmotorisierung nun mehr als reichlich Kraft auf der Hinterachse an. Optional ist die Motorisierung auch mit 4MATIC Allradantrieb erhältlich.

Zurückhaltende Modellpflege für die V-Klasse

Mit der Modellpflege der V-Klasse hat Mercedes-Benz seinen Bestseller nur leicht überarbeitet, wobei man offiziell von “Stärken gestärkt” spricht.  Die Veränderungen sind dabei zuerst mehr als übersichtlich, dazu zählt u.a. ein leicht verändertes Design mit neuen Frontstoßfängern. Die AMG Line erhält dazu zusätzlich an der Front einen Diamantgrill.

Für die Modellpflege bietet man dazu zusätzlich ein überarbeitetes Räder-Portfolio von 17 bis 19 Zoll an, wie auch drei neue Lackierungen in Metallic sowie einen als Uni-Lack.

Im Interieur der Modellpflege gibt es neue Zierelemente, zusätzlich haben die Lüftungsdüsen ein neues Design erhalten. Bei den Polsterungen bietet man nun das Ledeer Nappa tartufo an, sowie den Stoff Santos schwarz und kristallgrau. Im Fond gibt es optional mit der Modellpflege die bereits aus China bekannten und identischen Luxussitze, die u.a. über eine Massage-, Klimatisierungs- und Liegefunktion bietet. Eine Keyless Go Funktion gibt es nicht.

Für den Beifahrer ist nun optional auch ein Komfort-Beifahrersitz mit Armlehne und Sitzneigungseinstellung erhältlich.  Bei den Assistenzsystemen steht nun der Fernlicht-Assistent Plus sowie der Aktive Brems-Assistent u.a. mit Erkennung von querenden Fußgängern zur Verfügung.

Die größten Änderungen am an der Großraumlimousine ist jedoch die Einführung des OM 654 4-Zylinder Diesel-Generation in drei Leistungsvarianten, der sich besonders durch mehr Laufruhe – aber auch mit mehr Pferdestärken (in der Topmotorisierung) auszeichnet. Als neue Spitzenmotorisierung führt man die V 300 d Variante (OM 654 DA 20 LA)- wahlweise auch mit Allradgetriebe 4MATIC – mit 239 PS ein. Geschaltet wird nun mittels  9G TRONIC Automatikgetriebe.

In der Grundausstattung wird die Modellpflege der V-Klasse von Mercedes-Benz mit 6 Sitzplätzen ausgeliefert, optional ist sowohl eine 2-er oder 3-er Sitzbank erhältlich und bietet somit einen maximalen Platz für bis zu 8 Personen (inkl. Fahrer).

Fahrtest im V 300 d in neuer grafitgrau-metallic Lackierung (Code 7831)

Als Testwagen stellte uns Mercedes-Benz die Topmotorisierung des V 300 d zur Verfügung, welcher u.a. in der neuen Lackierung grafitgrau metallic und der AMG Line ausgestattet war. Gerade in der Kombination mit dem aufgefrischten Frontdesign – mit neuer Kühlerverkleidung und Frontstoßfänger – macht das Modell dabei eine optisch sehr hübsch. Auffällig zeigt sich hier besonders der Diamantgrill, der dem Fahrzeug eine besonders gute Figur verleiht.

Fahrwerk, Lenkung und Schaltung

Die Fahrstabilität der V-Klasse in der Modellpflege bleibt unverändert zufriedenstellend. Bei Spurrillen zeigt das Fahrzeug wenig Reaktion bezüglich der Richtungsstabilität, bei plötzlichen Lenkimpulsen quittiert die Karosserie die Fahrt aber mit bauartbedingten leichten Wankbewegungen. In schnell angefahrenen Kurven neigt das Modell zum Untersteuern, wobei Lastwechselreaktionen in Kurven durchaus spürbar sind. Die Traktion des Heckantriebes ist aber vollkommen in Ordnung.

Die geschwindigkeitsabhängige Lenkkraftunterstützung liegt jedoch gut in der Hand und macht – dank der aktiven Schwingungsdämpfung – Schwingungen vom Fahrwerk kaum spürbar. Der Geradeauslauf zeigte sich ohne Mängel.

An der Vorderachse verbaut man eine McPherson-Vorderachse, am Heck eine Schräglenker-Hinterachse. Beide Achsen verfügen über Schraubenfedern, Stabilisatoren und Stoßdämpfer.  In der Serie wird die V-Klasse grundsätzlich mit dem Komfortfahrwerk ausgestattet. Das Agility Control Fahrwerk (mit selektivem Dämpfungssystem ) sowie das Sportfahrwerk ist für die V-Klasse grundsätzlich optional und wird nur für die V-Klasse EXCLUSIVE und AVANTGARDE mit in Serie ausgeliefert.

Das neue Automatikgetriebe 9G-TRONIC zeigt sich komfortabel und schaltet nahezu sanft und unbemerkt. Bei plötzlicher Leistungsabforderung wird entsprechend schnell zurückgeschaltet, – je nach Situation wird der Gang dann aber ab und an länger gehalten und – so zumindest unser Eindruck – ein paar Sekunden zu spät erst wieder hochgeschaltet. Wünscht man sich schnelle Gangwechsel, muss man im Fahrprogramm jedoch “SPORT” wählen.

Die leichtgängige Direktlenkung in der V-Klasse der Baureihe 447 zeichnet sich durch eine variable Lenkübersetzung aus. Dabei spricht die geschwindigkeitsabhängige Lenkkraftunterstützung bei geringen Lenkwinkeln gut an. Die Lenkpräzision geht insgesamt in Ordnung, hat sich aber zum Vorgänger auch nicht verändert. Um beim Rangieren das Fahrzeug von Anschlag bis Anschlag zu lenken, sind bei der direkten Lenkung übrigens drei Umdrehungen notwendig, wobei der Kraftaufwand sich dazu in Grenzen hält. Der Wendekreis liegt bei 12,2 Meter.

Die Bremseanlage selbst spricht gut an und lässt sich durchaus fein dosieren, das Pedalgefühl hat sich unserer Meinung nach mit der Modellpflege fühlbar verbessert.

Antrieb

Mit der Modellpflege setzt Mercedes-Benz nun die OM 654 Motorisierung, die entgegen des Vorgängers OM 651 nun nicht mehr 2,1 Liter leistet, sondern nur noch knappe 2 Liter – exakt sind es lediglich 1.950 cm³. Bei der Spitzenmotorisierung des V 300 d sind dafür nun 239 PS / 176 kW verfügbar, welche bei 4.200 u/min anliegen. Das Drehmoment gibt Mercedes-Benz mit 500 Nm an, mittels “overtorque”-Technologie stehen zusätzliche 30 Nm bereit (von 1.600-2.400 u/min). Bei der Emissionsklasse ist der Motor nach Euro 6d-temp zertifiziert.

Die Mehrleistung des Fahrzeuges – als V 300 d – macht sich natürlich besonders bei den Fahrleistungen bemerkbar. Während die Vorgänger-Motorisierung des V 250 d das Fahrzeug innerhalb von 9,1 Sekunden auf die 100 km/h-Marke beschleunigen konnte, absolviert der neue V 300 d das nun innerhalb von beachtlichen 7,9 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit gibt man nun mit 220 km/h an (V 250 d im Vorgänger: 206 km/h). Inwieweit die Höchstgeschwindigkeit überhaupt gebraucht wird, bleibt fraglich – der deutliche Mehrwert bleibt bei den spontanen Beschleunigungen und einem kraftvollen Durchzug.

Beim Kraftstoffverbrauch hat sich hingegen weniger getan, als gedacht: der neue V 300 d wird vom Werk mit 6.1-5.9 Liter auf 100 km (umgerechneter NEFZ-Wert) angegeben, wobei der bisherige V 250 d mit 6 Litern nahezu identisch war. In der Realität lässt sich das Modell aber auch um die 7 Liter bewegen, wenn man den möchte.

Bei der Fahrt zeigt sich das Dieselaggregat mit einer guten Laufkultur und ohne Mängel. Vibrationen am Lenkrad oder an den Pedalen konnten wir dazu nicht feststellen, was für eine gute Entkoppelung des Triebwerks spricht.  Unangenehme Störgeräusche traten mit der neuen Motorisierung ebenso kaum auf, zumal der neue Diesel-Motor bereits generell sehr ruhig und ausgeglichen seine Arbeit verrichtet und somit meist im Hintergrund arbeitet.

Geräuschentwicklung

Beim Innengeräusch zeigt sich der Antrieb weiterhin als gut gekapselt und wird im Innenraum wenig wahrgenommen. Im direkten Vergleich zum V 220 d der Modellpflege zeigt sich die Topmotorisierung jedoch ein wenig lauter. Die vermutlich höheren Zünddrücke um die erforderliche Mehrleistung zu generieren, könnte hier eine Ursache für den etwas raueren Motorlauf sein.

Im Testfahrzeug des V 300 d in der Langversion waren keinerlei Klappergeräusche wahrnehmbar, lediglich auf schlechten Fahrbahnoberflächen waren entsprechende Fahrwerksgeräusche zu vernehmen. Windgeräusche sind uns übrigens nahezu nicht aufgefallen, zumal die Geräuschkulisse in der V-Klasse sich sehr angenehm zeigte.

Interieur

Im Innenraum zeigen sich in der Modellpflege nur wenig Veränderungen, wobei die V-Klasse ein gut zugängliches und variablen Raumangebot bietet. Beim Gepäckraumvolumen verfügt das Modell übrigens eine Kapazität von 1.030 bis maximal 4.630 Liter.

Das Interieur zeigt sich in der Summe durchaus solide gefertigt und ist für uns wertig genug. Optional ist hier auch das neue Zierelement in Doppelstreifenoptik erhältlich, welches das bisherige Zierelement in Wellenoptik (anthrazit matt) ersetzt.

Eher unauffällig zeigt sich übrigens die neu gestaltete Skalierung der Rundinstrumente im Kombiinstrument, welche dadurch besser lesbar sein sollen.

Fazit:

Mit dem 239 PS starken V 300 d hat Mercedes-Benz nun ein nahezu ideales Fahrzeug für die bisherigen V6-Liebhaber im Angebot, welches genau diese Zielgruppe zufriedenstellen möchte – und nach unserer Meinung (auch mit der vorhandenen PS-Leistung) auch wird. Eine größere Motorisierung oder der Einsatz von Hybrid-Technik folgt in der V-Klasse nicht mehr.

Das Fahrzeug gab bei uns insgesamt ein gutes Bild ab, gerade als V 300 d schiebt man die rund 2,2 Tonnen schwere V-Klasse nun leichter von A nach B und hat für entsprechende Überholmanöver auch den entsprechenden Spielraum. Auch wenn der 4-Zylinder nicht mit der 6-Zylinder Laufruhe mithalten kann, liefert die neue Spitzenmotorisierung nun genau das Leistungsplus, welches uns in der Vor-Modellpflege gefehlt hatte.

Das Leistungsplus im V 300 d liegt so nicht nur an Steigungen spürbar an, sondern auch auf der Autobahn – wo das Fahrzeug in Geschwindigkeitsbereichen noch zulegt, wo es dem bisherigen V 250 d nicht mehr möglich war.

Das man in der Modellpflege jedoch keine Aktualisierung auf MBUX sowie des neuen Touchpads vorgenommen hat, müssen sich die Verantwortlichen “beim Daimler” aber als Kritik gefallen lassen – hier wird man später aber noch nachsteuern, wie man uns bei der Testfahrt verriet – ohne einen Zeitpunkt zu nennen.

Die wichtigste technische Daten im Überblick (V 300 d V-Klasse lang, 4×2 Baumuster 447813):

  • Zulässiges Gesamtgewicht: 3.100 kg, Leergewicht: 2.150 kg, Zuladung 950 kg
  • Zulässige Anhängelast ungebremst 750 kg / gebremst bei 12% bzw. 8 %: 2.000 bzw. 2.500 kg
  • Bereifung Serie: 225/55R17 auf 6.5Jx17H2 (vorne+hinten)
  • CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 161-155
  • Beschleunigung: 7,9 Sekunden auf 100 km/h, 220 km/h Höchstgeschwindigkeit
  • Länge/Breite/Höhe: 5.140 mm/ 1.928 mm/ 1.880 mm
  • Tankinhalt: 57 Liter / davon Reserve: 10 Liter. / SCR Tank: 24,0 Liter
  • Kraftstoffverbrauch innerorts/außerorts/kombiniert (l/100km): 6,7-6,4 / 5,7-5,6 / 6,1-5,9
  • Übersetzungen Getriebe: 5,36/3,25/2,26/1,64/1,22/1,00/0,87/0,72/0,61/R1 4,80

 

Ausstattung V 300 d Exklusive Edition Lang Grundpreis 82.788,30 Euro – mit Zubehör: 88.426,52 €

  • AMG Line 1.645,77 €
  • Design-Paket Interieur 0,00 €
  • 19″ AMG Leichtmetallräder, 7-Doppelspeichen-Design, schwarz, glanzgedreht 0,00 €
  • Grafitgrau metallic 0,00 €
  • Leder Nappa schwarz 0,00 €
  • Zierelemente in gebürstetem Aluminium 0,00 €
  • Instrumententafel in Lederoptik mit Ziernaht 0,00 €
  • LED Intelligent Light System 0,00 €
  • Fernlicht-Assistent Plus 0,00 €
  • Spiegel-Paket 0,00 €
  • Fahrassistenz-Paket 0,00 €
  • Aktiver Abstands-Assistent DISTRONIC 0,00 €
  • Park-Paket mit 360°-Kamera 0,00 €
  • Diebstahlschutz-Paket 621,18 €
  • EASY-PACK Heckklappe 0,00 €
  • Separat zu öffnende Heckscheibe 0,00 €
  • Schiebetür links 0,00 €
  • Elektr. Betätigung für Schiebetür rechts 0,00 €
  • Elektr. Betätigung für Schiebetür links 0,00 €
  • Panorama-Schiebedach 0,00 €
  • Lederlenkrad in Leder Nappa 203,49 €
  • Fahrersitz und Beifahrersitz elektrisch einstellbar mit Memory-Funktion 0,00 €
  • Sitzklimatisierung für Fahrer und Beifahrer 0,00 €
  • Lordosenstütze Fahrer- und Beifahrersitz 130,90 €
  • 3er-Sitzbank Komfort 2. Reihe 340,34 €
  • Sitzklimatisierung im Fond, 1. Sitzreihe 0,00 €
  • Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC 0,00 €
  • Klimaautomatik TEMPMATIC im Fond 0,00 €
  • Warmwasser-Zusatzheizung 0,00 €
  • Funkfernbedienung für Warmwasser-Zusatzheizung 0,00 €
  • COMAND Online 0,00 €
  • Burmester Surround-Soundsystem 0,00 €
  • Mittelkonsole mit Kühlfach 0,00 €
  • PRE-SAFE 418,88 €
  • Ausstellfenster hinten 330,82 €
  • Colorverglasung im Fond 0,00 €
  • Dachreling eloxiert 0,00 €
  • Gewichtsvariante 3.100 kg 1.046,01 €
  • Reserverad 0,00 €
  • Wartungsanzeiger für Trockenluftfilter 47,60 €
  • Heizung für Scheibenwaschanlage 0,00 €
  • Beleuchtung im Haltegriff Fond mit Lesespot 0,00 €
  • Media Interface Kabel Kit 0,00 €
  • Staunetz Fahrer- und Beifahrersitzlehne 0,00 €
  • 2 Cupholder aufsteckbar in Armlehnen hinten 0,00 €
  • Laderaumunterteilung mit 2 Einkaufskörben 693,77 €
  • Komfort-Öffnung und -Schließung mit IR-Fernbedienung 53,55 €
  • Kraftstofftank mit größerem Volumen 70 l 83,30 €
  • Einfülldeckel Diesel in Rot 22,61 €
  • Steckdosen 12 V für die Sitzreihen im Fond rechts und links 0,00 €

Bilder: MBpassion.de / Titelbild: Daimler AG / Bild an Steg: Jens Stratmann


Werbung: