Während noch auf das Topmodell des A 45 4MATIC gewartet wird, zeigt Mercedes-AMG auf der New York International Auto Show 2019 eine weitere Leistungsstufe der A-Klasse Limousine (V177) – diesmal als A 35 4MATIC Variante mit 225 kW / 306 Leistung und AMG SPEEDSHIFT DCT 7G Automatikgetriebe.

Auf Basis des viertürigen Stufenheckmodell der A-Klasse von Mercedes-Benz, welcher in Deutschland übrigens im Werk Rastatt produziert wird, nutzt man die Proportionen der dynamisch und zugleich kompakten Limousine mit kurzen Überhänden auf AMG Line Basis, die 306 PS Variante aus Affalterbach aufzubauen. Typisch dabei sind die Flics an der Frontschürze an den Lufteinlässen, wobei der Frontsplitter und das Zierelement in Silberchrom erneut die charakterischen AMG Designmerkmale zeigen.

A 35 4MATIC Limousine mit 306 PS

Der 2 Liter Turbomotor des A35 4MATIC wird identisch zum A35 Kompaktmodell (W177) mittels Twin-Scroll Turbolader aufgeladen, was kombiniert so für ein perfektes Ansprechverhalten bei niedrigen Drehzahlen mit hohem Leistungszuwachs bei höheren Drehzahlen sorgen soll. Das Gehäuse des Twin-Scroll Turboladers ist dazu in zwei parallel verlaufende Strömungskanäle aufgeteilt. Zusammen mit zwei ebenfalls getrennten Abgaskanälen im Abgaskrümmer ermöglicht dies, die Abgase separat auf das Turbinenlaufrad zu führen. Dadurch wird die gegenseitige negative Beeinflussung der einzelnen Zylinder beim Ladungswechsel minimiert. Dies reduziert den Abgasgegendruck und verbessert den Ladungswechsel sowie den Motorwirkungsgrad.

Die Abgasanlage verfügt übrigens serienmäßig über eine automatisch gesteuerte Abgasklappe. Je nach gewähltem Fahrprogramm moduliert der Klang so von ausgewogen bis kraftvoll. Übrigens: eine RACE-Start Funktion ist bereits Serienumfang.

In der Serie rollt die A 35 4MATIC Limousine – welches die größte Ausbaustufe für das Limousinen-Modell sein wird – auf 18 Zoll Leichtmetallrädern in Doppelspeichen-Design, wobei 19 Zoll Räder optional erhältlich sind. Am Heck zeigt sich ein neuer Diffusoreinsatz mit zwei runden, links und rechts weit außen positionierten Endrohrblenden. Optional ist ein AMG Aerodynamik-Paket mit vergrößerten Frontsplitte rund Zusatz-Flics in Hochglanzschwarz sowie einer größeren AMG Abrisskante auf dem Heckdeckel bestellt werden. Hier sind die seitlichen Strömungsabrisskanten um die optischen Luftauslässe der Heckschürze und das Diffusor Blade sind ebenfalls in Hochglanzschwarz ausgeführt. Ebenfalls optional erhältlich ist das AMG Night-Paket, was das Fahrzeug mit markanten Design-Elementen in Schwarz sowie wärmedämmend dunkel getönten Fensterflächen (ab B-Säule) noch expressiver wirken lässt.

Allradantrieb 4MATIC in Serie

Der 4MATIC Antrieb im A 35 4MATIC als Limousine ist identisch zum Kompaktmodel und verfügt so über die typische stufenlose variable Momentenverteilung – vom Frontantrieb bis zum Verhältnis 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse. Zusätzlich verfügt das Modell über AMG DYNAMICS, die integrierte Fahrdynamikregelung, welche die stabilisierenden Funktionen des ESP um agilisierende Eingriffe – je nach Fahrerwunsch – erweitert. Wer es wünscht, kann die AMG TRACK PACE Funktion – als Datenlogger für die Rennstrecke – mitbestellen.

Technologie aus dem Motorsport

An der Vorderachse des AMG Fahrwerks kommt eine McPherson-Federbeinkonstruktion zum Einsatz. Die Radführung übernehmen dazu je ein Querlenker unterhalb der Radmitte, ein Federbein und eine Spurstange. Die spezielle Achsgeometrie verringert die Antriebseinflüsse auf die Lenkung – für hohen Komfort und agiles Handling. Der neue Querlenker aus Aluminium reduziert die ungefederten Massen und ermöglicht so ein sensibleres Ansprechen der Federung. Der AMG spezifische Vorderachsschenkel verfügt über einen radial verschraubten Bremssattel – eine Technologie aus dem Motorsport. Die 4-Lenker-Hinterachse ist über einen Fahrschemel starr mit der Karosserie verbunden. Pro Hinterrad kommen die drei Quer- und der Längslenker, der Radträger und die Lager aus dem bewährten A 45 4MATIC zum Einsatz. Das AMG Ride Control Fahrwerk mit adaptiver Verstelldämpfung ist optional erhältlich.

4-Kolben-Monoblock Festsättel mit 350 mm an der Vorderachse

Bei der Bremsanlage verbaut Mercedes-AMG an der Vorderachse 4-Kolben-Monoblock-Festsättel mit 350 mm großen Bremsscheiben, an der Hinterachse jeweils einen 1-Kolben-Faustsattel und 330 mm große Bremsscheiben. Die Scheiben sind jeweils innen belüftet und gelocht, die Bremssättel sind silber lackiert und tragen einen schwarzen AMG Schriftzug.

Preis und Termin der Verkaufsfreigabe noch nicht bekannt

Genaue Details zum Fahrzeug selbst hatten wir bereits hier  veröffentlicht.  Über Preise und einen Termin zur Verkaufsfreigabe für das 306 PS starke Modell des A 35 4MATIC – nun als Limousine – gibt es aktuell noch keine Angaben.