Mercedes-Benz hat nun auf die zahlreichen Medienberichte rund um das Thema Keyless Go und Diebstähle durch die Verlängerung der Funksignale reagiert – und schafft nun durch einen Bewegungssensor eine zusätzliche Sicherheit.

Bewegungssensor im Schlüssel schafft zusätzliche Sicherheit

Die Lösung ist so einfach wie simpel: bereits seit knapp einem Jahr stattet dazu Mercedes-Benz seine neuen Fahrzeugschlüssel mit einem Bewegungssensor aus, der genau dann keine Funkwellen mehr aussendet, wenn er nicht mehr in Bewegung ist. Somit werden keine Signale mehr ausgesendet, sobald er z.B. Nachts auf der Kommode liegt oder am Schlüsselbrett aufgehängt ist. Sobald der Schlüssel bemerkt, das er sich bewegt, aktiviert sich das System automatisch wieder.

KEYLESS GO Funktion lässt sich auch deaktivieren

Aber auch bisherige Schlüssel-Besitzer können sich zusätzlich durch die Deaktivierung der KEYLESS GO Funktion absichern: dazu muss nur zweimal kurz hintereinander die “Schließen”-Taste gedrückt werden, woraufhin die Batterie-Kontrollleuchte des Schlüssels zweimal kurz – und einmal lang – aufleuchtet und die Funktion sich automatisch deaktiviert. Möchte man die Funktion danach erneut aktivieren, genügt dazu ein einmaliger Tastendruck auf eine beliebige Taste des Schlüssels.

Zum Aktiven und Deaktivieren der Funktion muss das Fahrzeug nicht in der Nähe sein. Im deaktiviertem Zustand verbraucht der Schlüssel dabei parallel nur sehr wenig Energie und schont somit auch die Batterie im Schlüssel selbst.

Ein Tipp noch: im Urlaub oder auch Zuhause sollte man den Senderschlüssel trotzdem nicht direkt hinter der Haustüre oder der Hoteltür deponieren, zumal der Schlüssel im aktiviertem Zustand durchaus seine 2-3 Meter weit senden kann.

Symbolbild: Daimler AG


Werbung: