Mit dem neuen Sprinter City 75 hat Mercedes-Benz beim diesjährigen Minibus Euro Test in Madrid die inter­nationale Fachjury überzeugen können. Auf der Basis der neuen Sprinter-Generation wurde ein Fahrzeug geschaffen, das mit überragendem Raum­angebot und zahlreichen technischen Höhepunkten zeigt, wie ein moderner Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) mit Minibussen funktioniert.

Besonders hervorgehoben wurde durch die Journalisten, dass es dem Hersteller gelungen sei, Platz für bis zu 38 Fahrgäste zu schaffen und dabei den vorhandenen Raum so effizient wie möglich zu nutzen. Durch die Verwendung der neuen Hochlast-Hinterachse wurde zudem die Wirtschaft­lichkeit des Fahrzeugs noch einmal deutlich erhöht.

Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung des Sprinter City 75 zum Minibus des Jahres 2019. Sie ist für uns Bestätigung dafür, auch im Segment der Minibusse Verkehrsbetrieben und Betreibern eine größtmögliche Flexibilität bei höchster Wirtschaftlichkeit zu ermöglichen“, so  Till Oberwörder, Leiter Daimler Buses & Vorsitzender der Geschäftsführung der EvoBus GmbH.

Auf Anerkennung stieß das eigenständige Fahrzeugdesign, welches die gehobenen Ansprüche im Nahverkehr auf ganzer Linie erfüllt. Dazu zählt insbesondere die weit nach oben gezogene Panorama-Windschutzscheibe, die nicht nur eine großzügige Sicht der Fahrgäste nach vorn auf die Strecke ermöglicht, sondern gleichzeitig einen unauffälligen Platz für die Fahrtziel­anzeige bietet. Einzigartig in dieser Fahrzeugkategorie sind die großen Seitenscheiben, die für Offenheit und Moderne stehen.

Auch technisch überzeugt der neue Sprinter City 75 die Mitglieder der Fachjury, sowohl mit der serienmäßigen Zusatzbremse mit einer Brems­leistung von 350 Nm als auch mit zahlreichen Assistenzsystemen, die den Minibus zu einem der sichersten Fahrzeuge seiner Kategorie machen. Dazu zählen das serienmäßige elektronische Stabilitätsprogramm ESP, der Seitenwind-Assistent und der aktive Bremsassistent.

Quelle: Daimler AG


Werbung: