Mercedes-Benz feiert auf der Techno Classica 2019 in Essen das 50. Jubiläum der Markenlegende C 111. Gleich sechs Fahrzeuge zeigt man dazu in Essen, welche die Geschichte des legendären Forschungs- und Rekordfahrzeuges C 111 wieder leben lässt. Als weitere Ausstellungsstücke zeigt man unter anderem auch den Mercedes-Simplex 40 PS aus dem Jahr 1903.

Die Techno Classica 2019 ist der Ort, den Mercedes-Benz Classic als passenden Auftritt für das Geburtstagskind ausgewählt hat: für die Familie der C111 Experimental- und Rekordfahrzeuge in dessen sämtlichen Varianten – zu sehen auf dem Stand der Stuttgarter in der Halle 1. Wir haben den Stand bereits gestern besucht und können hier nun unseren Standrundgang in Wort- und Bild nachreichen.

Weltpremiere zuerst auf der IAA im Jahr 1969

Bereits im September 1969 feierte auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main (IAA) – fast für 50 Jahren – der C 111 sein offizielles Debüt. Der elegant-futuristische Hochleistungssportwagen in kompakter Keilform mit Dreischeiben-Wankelmotor – in Orange-Metallicton “Weißherbst” lackiert – begeisterte bereits bei der ersten Vorstellung. Eine Supersportwagenstudie von 1966 zeigt dazu, wie groß der Schritt war, mit dem die Designer die Formensprache des Unternehmens bis zur Präsentation des C111 drei Jahre später erneuern. Die beiden Flügeltür-Sportwagen von 1966 und 1969 sind gemeinsam mit ihren Nachfolgern in Essen zu sehen.

Überarbeitete Variante des C 111 kam im Jahr 1970

Im Jahr 1970 wurde der gründlich überarbeitete C 111-II am Genfer Automobil-Salon vorgestellt, der für viele Liebhaber gleich als möglicher Nachfolger des 300 SL der Baureihe W 198 galt. Doch das Fahrzeug blieb weiterhin ein reines Forschungsfahrzeug und ging niemals in Serie.

C 111-II D absolvierte im Jahr 1976 insgesamt 16 Weltrekorde

Im Jahr 1976 entstand dazu eine Reihe von Rekordfahrzeugen. Den Anfang machte der C 111-II D mit einem 3-Liter Fünfzylindermotor mit Turbolader und Ladeluftkühler, der am 12. Juni 1976 auf der Versuchsbahn in Nardó (Italien) insgesamt 16 Weltrekorde aufstellte. Darauf bauten dann der C 111-III (Turbodiesel) im Jahr 1978 auf, sowie der C-111-IV mit V8-Ottomotor im Jahr 1979, welche ebenso in Nardó Rekorde aufstellten.

Der C 111-III absolvierte im April 1978 einen neuen Dieselrekord mit 321,9 km/h auf die 500-Kilometer-Distanz, der C 111-IV folgte dann im Mai 1979 mit einem neuen Rundstrecken-Weltrekord von 403,978 km/h.

Mercedes Simplex 40 PS

Der Simplex löste im März 1902 den Mercedes 35 PS ab und verweist mit dessen Namenszusatz auf die – zumindest aus damaliger Sicht – einfache Handhabung des überarbeiteten Hochleistungswagens. Sein direkter Vorgänger definierte damals – im Dezember 1900 – eine eigenständige Form des Automobils. Charakterisch ist die langgestreckte Form und der leichte, tief im Rahmen eingebaute Hochleistungsmotor, sowie ein an der Front integrierter Bienenwabenkühler, der dann auch markenprägendes Erkennungszeichen wurde. Das Modell markierte parallel den endgültigen Abschied vom Stil der motorisierten Kutsche und gilt als erstes modernes Automobil. Der von Mercedes gesetzte Konzept-Meilenstein wurde bis Ende 1902 sogar von nahezu allen Herstellern ebenso übernommen.

Technische Daten C 111 Familie:

Mercedes-Benz C 111 Experimentalfahrzeug
Präsentation: 1969
Rotationskolben: 3 Kammervolumen: 1.800 cm³
Leistung: 206 kW (280 PS) bei 7.000/min
Höchstgeschwindigkeit: 260 km/h.

Mercedes-Benz C 111-II Experimentalfahrzeug
Präsentation: 1970
Rotationskolben: 4
Kammervolumen: 2.400 cm3
Leistung: 257 kW (350 PS) bei 7.000/min
Höchstgeschwindigkeit: 300 km/h

Mercedes-Benz C 111-II D Rekordwagen
Einsatz: 1976
Zylinder: 5/Reihe
Hubraum: 2.998 cm³
Leistung: 140 kW (190 PS) bei 4.200-4.700/min
Höchstgeschwindigkeit: 254 km/h

Mercedes-Benz C 111-III Rekordwagen
Einsatz: 1978
Zylinder: 5/Reihe
Hubraum: 2.998 cm³
Leistung: 169 kW (230 PS) bei 4.200-4.600/min
Höchstgeschwindigkeit: 327 km/h

Mercedes-Benz C 111-IV Rekordwagen
Einsatz: 1979
Zylinder: V8
Hubraum: 4.800 cm³
Leistung: 368 kW (500 PS) bei 6.200/min
Höchstgeschwindigkeit: 404 km/h

Bilder: ©Philipp Deppe / MBpassion.de