In der zweiten Folge von “Project Retro Rallye” setzt das Team die Arbeit am Mercedes-Benz W 108 fort. Es reicht einfach nicht nur die Zündkerzen und den Luftfilter zu wechseln um den betagten Mercedes-Benz wieder auf die Straße zu bekommen. Denn schließlich musste der W 108 ja auch bei der Histo-Monte bestehen.

Mit Heinrich über die Histo-Monte 2019

“Heinrich” soll ja nicht einfach nur von A nach B fahren. “Heinrich” soll mit Hilfe vom “Car Throttle”-Team frisch und fit gemacht werden um bei der legendären Oldtimer-Rallye AvD-Histo-Monte mitzufahren.

Werfen wir heute also wieder einen Blick hinter die Kulissen, sehen den Wechsel der Zündkerzen und natürlich auch das ein oder andere Problem.

Die 22. Ausgabe des Winter-Klassikers ist übrigens schon gelaufen. Wir reisen also in die Vergangenheit. Die 22. AvD-Histo-Monte, wurde am 12. Februar 2019 in Rothenburg ob der Tauber gestartet und am 16. Februar 2019 fuhren die Teilnehmer in Monaco durch das Ziel. Es ging dabei durch Freiburg, durch Aix Les Bains und Cannes nach Monte-Carlo.

An der Histo-Monte dürfen Fahrzeuge teilnehmen die vor Baujahr 1995 vom Band gelaufen sind. Die Rallye ist dennoch eine touristische Veranstaltung für Oldtimer. Für die Teilnahme sind keine Lizenzen von Sportbehörden erforderlich, die Idealstrecke hat eine Länge von ca. 1.850 km.

Histo-Monte - Mercedes-Benz W108 Tuning

Histo-Monte – Mercedes-Benz W108 Tuning

Somit eine Belastung nicht nur für Fahrer und Beifahrer, bzw. Pilot und CoPilot, sondern auch für die jeweiligen Fahrzeuge. Die Fahrzeuge wurden vorher natürlich alle noch einmal überprüft, denn schließlich mussten die 89 Fahrzeuge auch alle über den berühmt berüchtigten Col de Turini.

Col de Turini

Der Col de Turini ist vermutlich einer der bekanntesten Pässe der Seealpen. Wer die Kurven meistert, wird mit einer wundervollen Aussicht belohnt. Bei einer Rallye hat man dafür aber nur selten offene Augen, denn die nächste Wertungsprüfung kommt bestimmt.