Auf der Autochina 2019 in Shanghai feiert Mercedes-Benz die Weltpremiere für das Showcar Concept GLB, wobei man noch offiziell von “welche SUV-Ideen […] realisiert werden könnten” spricht. Das Konzeptfahrzeug zeigt in China dabei bereits einen Vorblick auf das Serienmodell des GLB (X 247), welchen wir spätestens auf der IAA 2019 sehen werden.

GLB Concept: Platz bis zu sieben Personen – Serie  zeigt sich im Herbst 2019

Das eckige GLB Concept hat als Konzeptfahrzeug eine Fahrzeuglänge von 4.634 mm sowie eine Breite von 1.890 mm. Bei der Höhe gibt man offiziell lediglich einen maximalen Wert von 1.900 mm an, – jedoch mit vorgestellter Dachbox. Das Serienmodell wird die Lücke zwischen GLA und GLC schließen – Details dazu müssen wir aber noch bis Herbst abwarten. Neben den bis zu sieben Sitzplätze kann man von Concept aber auch schon das grobe Design auch im Serienmodell erwarten können, wenn auch Details genau wie im Showcar, nicht zu erwarten sind.

Das Concept GLB zeigt eine aufrechte Frontpartie mit markanten MULTIBEAM LED Scheinwerfern sowie kurze Überhänge vorne sowie hinten. Die Formgebung ist dabei klar und flächenbetont mit reduzierten Linien und präzisen Fugen.  Bei der Seitenansicht spricht Mercedes von einer “muskulösen und sinnlich modellierten Fahrzeugschulter, was durch den Anstieg der Bordkante zusätzlich verstärkt wird.” Dabei sollen die übergreifenden Türen den Einstiegskomfort erhöhen und von Verschmutzung schützen. Umlaufende Claddings schützen zusätzlich und sollen den Off-Road Charakter des GLB Concept unterstreichen.

Showcar in Shanghai

Das Showcar in Shanghai ist in designo kaschmirweiß magno lackiert und erhält zusätzliche schwarz glänzende Anbauteile (u.a. Claddings, oder die integrierte Dachbox) sowie dezente Orange-Akzente unter anderem im Kühlergrill und als Schriftzug auf den Schalen der Außenspiegel. Der vordere Unterfahrschutz ist in Chrom gehalten und besitzt integrierte Lufteinlässe in Edelstahloptik, der hintere Unterfahrschutz nimmt dieses Thema ebenso auf.

Feste Dachbox

Als typisches Konzeptfahrzeug besitzt das Modell ebenso Extra-Elemente, wie vorne und hinten aus dem Rahmen erhebende Hutzen am Dach, wo LED-Scheinwerfer untergebracht worden sind. Die schwarze Dachreling läuft vorne und hinten im Bogen aus, im hinteren Bereich ist zusätzlich die Dachbox fest montiert. Bei der Bereifung setzt man aof grobstollige Off-Road-Reifen im 17-Zoll Forme in Bicolor Lackierung.

Interieur: Platz in der zweiten und dritten Sitzreihe

Das Interieur des Concept GLB reiht sich gestalterisch in die Familie der neuen kompakten Mercedes-Benz Modelle ein, besitzt als Showcar und SUV aber eine besondere Lederausstattung und spezielle Zierteile. Und, erstmals in einem Kompaktfahrzeug von Mercedes-Benz, eine dritte Sitzreihe mit zwei zusätzlichen Einzelsitzen, die zur Erweiterung des Gepäckraums bündig im Ladeboden versenkt werden können. Die Sitze sind dabei weit mehr als Notsitze und bieten mittelgroßen Personen bequem Platz.

Die Lehne der mittleren Sitzreihe ist im Verhältnis 40:20:40 geteilt und lässt sich umklappen, so dass eine ebene Ladefläche entsteht. Die Sitzflächen sind 40:60 geteilt. Die zweite Sitzreihe ist in der Länge um 140 mm verschiebbar – 90 mm nach vorn, um den Gepäckraum oder den Fußraum der ganz hinten Sitzenden zu erweitern, und 50 mm nach hinten, wenn die Beinfreiheit in fünfsitziger Konfiguration besonders groß sein soll. Eine achtstufige Verstellung der Lehnenneigung in der zweiten Sitzreihe ermöglicht ebenso die Anpassung an die aktuellen Raum- oder Komfortbedürfnisse.

Um den Zustieg in die dritte Sitzreihe zu erleichtern, verfügen die Sitze der zweiten Reihe über eine Easy-Entry-Funktion: Betätigt man den seitlich oben am Lehnenkopf angeordneten Entriegelungsgriff, klappt die Lehne nach vorne und der gesamte Sitz kann nach vorne geschoben werden. In der zweiten und dritten Sitzreihe können insgesamt vier Kindersitze befestigt werden.

Interieur teils mit Nappa- und Nubukleder bezogen

Sitze, Armaturen- und Türtafeln sind teils mit Nappa-, teils mit Nubukleder bezogen, vorherrschender Farbton ist „Kastanienbraun“. In Anklang an die Akzentuierung des Exterieurs sind an wenigen Stellen Zierstreifen und Nähte in Orange angebracht. Die Mittelbahnen der Vordersitze weisen in ihrem geflochtenen Nubuklederbezug je zwei parallele Reihen von Durchbrechungen auf, die den Blick auf eine orangefarbene textile Unterlage freigeben. Sie reichen von der Vorderkante des Sitzpolsters bis zur Oberkante der integrierten Kopfstütze.

Die Holzzierteile der Armaturentafel und der Mittelkonsole sind in offenporigem Walnussholz ausgeführt. Diese Walnusspaneele haben ein gefrästes Wabenmuster, das zu den Rändern ausfadet. Die Pedale im Fußraum tragen in einem glänzenden Metallrahmen Schmuckbeläge aus demselben Material mit identischem Wabenmuster.

Beim Multimediasystem zeigt sich das Concept GLB ähnlich der aktuellen B-Klasse, u.a. mit Widescreen Cockpit und MBUX. Neu sind die offroadartigen Rohrelemente aus gefrästem Alu, die den unteren Abschluss der Aramturentafel bilden.

Der Concept GLB verfügt über den Vierzylinder-Benziner M 260 mit 8G-DCT Doppelkupplungsgetriebe, maximale Leistung sind 165 kW/224 PS, das maximale Drehmoment beträgt 350 Nm. Der Concept GLB ist mit dem Allradsystem 4MATIC mit vollvariabler Momentenverteilung ausgerüstet. Der sportlich ausgelegte Allradantrieb bietet dem Fahrer gewohnt – über den DYNAMIC SELECT Schalter – die Möglichkeit, die Charakteristik der 4MATIC zu beeinflussen. Es stehen drei Kennfelder für die Steuerung der Allradkupplung zur Verfügung, das System reagiert aber in jedem Modus flexibel auf die jeweilige Fahrsituation. Im regulären Fahrbetrieb ist für das Fahrprogramm „Eco/Comfort“ eine Verteilung von 80:20 (Vorderachse:Hinterachse) die Basis, in „Sport“ von 70:30. Im Offroadmodus wird die Allradkupplung als Längssperre verwendet, die Basis-Aufteilung beträgt gleichmäßige 50:50.

Weitere Impressionen zum Concept GLB gibt es übrigens auch bei den Kollegen von autophorie.de.

Bilder: Daimler AG