Unser Leser Luke Fehling hat vor einigen Tagen einen Testträger der kommenden C-Klassen Generation der Baureihe 206 entdeckt – und entsprechend abgelichtet. Nach Angaben von Luke war im Fahrzeug ein Diesel-Hybrid verbaut.

Neue Generation der C-Klasse – Premiere nicht vor Ende 2020

Da mit einer Vorstellung der neuen C-Klasse nicht vor Ende 2020 zu rechnen ist, beim Händler dann als “neuer C” dann wohl erst im Jahr 2021, zeigt sich die nächste Generation der Limousine aktuell noch mit durchaus starker Tarnstufe mit entsprechend viel Plastikverkleidung, welche vom eigentlichen Design noch ablenken soll.

Technisch setzt die neue Generation der Baureihe 206 auf die Multi-Heckantriebs-Plattform der zweiten Generation auf, welche ein variables Konzept an Fahrzeugen und selbstverständlich auch die neueste Technik bei den Assistenzsystemen ermöglicht. Insbesondere technisch wird die neue C-Klasse einen deutlichen Sprung machen, gerade im Bereich der Funktionen beim teilautonomen Fahren – bis hin zu Level 3. Die neue Generation wird demnach bereits technisch bestimmte Fahrsituationen bereits selbständig – und ohne Eingriff des Fahrers – meistern können.

Mehr EQ Boost und Hybrid-Technik

Beim Antrieb kommen die weiterentwickelten Benzin- und Diesel-Motoren zum Einsatz, die durch elektrische Zusatzfunktionen – wie dem EQ Boost – effizienter mit dem Kraftstoff umgehen werden. Während man bei den Verbrennern den Emissionsausstoß verringert, sind mehrere Hybrid-Varianten mit elektrischer Reichweite von über 100 km durchaus vorstellbar.

C-Klasse erneut als Cabriolet, T-Modell und Coupé erwartet

Neben der Limousine wird man erneut das T-Modell ( S205) sowie das Cabriolet und das Coupé (dann unter der Baureihe A236 bzw. C236) anbieten. Geht es nach Gerüchten, ist gar ein 4-türiges Coupé für die C-Klasse angedacht – ob dieses jedoch unter der neuen Daimler-Führung dann auch noch weiterverfolgt wird, bleibt aktuell fraglich.

Bilder: Luke Fehling