Die Modellpflege der neuen V-Klasse wird – bis auf die 239 PS Variante des V 300 d – auch für die Verwendung mit dem alternativen Kraftstoff HVO – Hydrotreated Vegetable Oil – freigegeben. Die Freigabe wird es für den OM 654 Diesel in der 163 PS / 120 kW sowie 140 kW / 190 PS Variante geben.

Hydrotreated Vegetable Oil

Bei HVO handelt es sich um Biodiesel-Kraftstoff, welcher aus Abfallstoffen, wie Altspeiseölen, oder Ölen aus Nutzpflanzen oder Altfetten stimmt. Dabei nutzt man als HVO-Rohmaterial grundsätzlich Sachen aus kontrolliertem und zertifizierten Anbau und steht somit nicht in Konkurrenz mit der Nahrungsmittelproduktion.

Erneuerbarer Diesel auf HVO Basis

Die hydrierten Pflanzenöle sind Öle, die durch eine katalytische Reaktion mit Wasserstoff (Hydrierung) und Kohlenwasserstoffe umgewandelt werden. Durch diesen Prozess werden die Pflanzenöle in ihren Eigenschaften an fossile Kraftstoffe (inbesondere Dieselkraftstoff) angepasst, damit sie diese als Beimischung ergänzen oder auch vollständig ersetzen können.  Bislang wurde in Deutschland HVO in geringen Mengen zum Dieselkraftstoff beigemischt.

Zertifiziert ist die Modellpflege der V-Klasse übrigens nach der Emissionsklasse Euro 6d-TEMP M/N1 GR. II. Bei der Abgasreinigung setzt man ein SCR System in der 3. Generation ein, wobei das AdBlue mittels eines 24 Liter Tanks (im Winter beheizbar)  mitgeführt werden kann.

Bilder: Daimler AG / Motorenbild: MBpassion.de / Philipp Deppe