Nahezu vergessen ist heutzutage die Mercedes-Benz Studie A-Klasse HyPer mit Hybridantrieb, welche mittels 1.7 Liter CDI Motor und einer Leistung von 90 PS / 66 kW an der Vorderachse sowie einen 26 kW Elektromotor am Heck antrat. Damals also ein sportliches Hybridfahrzeug mit Allradoption, welches innerhalb von 8 Sekunden auf die 100 km/h sprinten konnte.

Studie A-Klasse HyPer mit Hybridantrieb

Während die Serienvariante der A-Klasse der Baureihe 168 – als A 170 CDI – für die Beschleunigung auf die 100 km/h-Marke ganze 13 Sekunden benötige, sprintetet die A-Klasse HyPer – dank guten Drehmoment des Elektromotors – innerhalb von nur acht Sekunden. Dabei verbrauchte die Studie sogar noch weniger Diesel-Kraftstoff, als das Serienmodell – 4,9 Liter auf 100 Kilometer – statt 6,8 Liter.

Studie kam so nie in Serienfertigung

In die Serienproduktion hatte es die Technik der A-Klasse HyPer Studie so nicht geschafft, auch wenn es die Pressemappe im Jahre 1999 von “Antrieb der Zukunft” sprach. Selbst die Technik des NECAR 3 – ebenfalls auf der Basis der A-Klasse W 168 – benötigte einige Zeit, bis Mercedes-Benz die dort verwendete Brennstoffzelle weiter ausbaute. Hybridtechnik in den Kompaktmodellen (A/B-Klasse sowie u.a. CLA) kommt aber – wenn auch nicht i.V.m. Diesel-Technik – dazu sollten wir im 3. Quartal 2019 mehr Informationen vorliegen haben.

Die Studie des A-Klasse HyPer ruht seitdem in den “Heiligen Hallen” von Mercedes-Benz – d.h. in der Werkssammlung der Stuttgarter Marke.

Bilder: Daimler AG