Es klingt wie ein schöner Traum: Reisen während andere noch arbeiten – mit dem Expeditionsmobil (Mercedes-Benz 1017 A) um die Welt! Den Traum haben sich der 59 jährige Achim und die ein Jahr ältere Andrea sich nun erfüllt. Die beiden wollten nicht arbeiten bis zur Rente, sondern die Welt sehen. Sie machten also einen Kassensturz und stellten anschließend fest: Die Jahre bis zum wohlverdienten Ruhestand schaffen sie finanziell zu überbrücken und seitdem sind die beiden auch “on the road“.

Dürfen wir vorstellen? Das ist Paulchen! Ein ganz besonderer Mercedes-Benz 1017 A!

Ständiger Begleiter: Paulchen! Der Spitzname blieb auch, wenn ein Fahrzeugwechsel vorgenommen wurde. Von 2003 bis 2010 war “Paulchen” noch ein Mercedes-Benz Rundhauber 911 B aus dem Jahre 1982. Für den Antrieb sorgte hier ein 5,6 Liter 6-Zylinder mit einer Leistung von 130 PS. Der alte Paulchen wurde zunächst also zum Teilespender, ging dann aber nach Nigeria. Der neue Begleiter ist ein Mercedes-Benz 1017 A mit einer Wohnkabine aus Dänemark. Selbst das Reisemobil ist also ein waschechter Globetrotter.

Doch was braucht man für die Expedition an Bord?

Ausgestattet mit einer Webasto Diesel-Luft Heizung, einer Truma Gasheizung E 2400, einem 200 l Wassertank und einem Warmwasserwärmetauscher geht es nun auf Tour. Das Trinkwasser wird über Katadyn Keramik und Aktivkohlefilter zubereitet, das Abwasser läuft in ein 100 l Abwasser-Tank. Es gibt eine Waeco Kompressorkühlbox und einen Kompressorkühlschrank und weil die beiden mit “Paulchen” auch in der Hitze unterwegs sind, eine Frostair 1500 Klimaanlage.

Gekocht wird auf einem 3-Flammen Gas-Kocher mit Backofen. Den hatte Andrea im alten Paulchen stets vermisst. Strom kommt über das 12-24V Bordstromnetz und über eine 440 WP Solaranlage. Damit können die beiden bei Sonnenschein autark unterwegs sein. Den Laptop für die Bildbearbeitung laden Achim und Andrea ganz einfach über einen 24V -> 220V Spannungswandler. Für den Vortrieb steht ein 600 Liter und ein 170 Liter großer Dieseltank zur Verfügung. Für besondere Fälle verfügt “Paulchen” über eine Seilwinde um sich selbst auch mal wieder aus dem Dreck zu ziehen.

Seit 2012 unterwegs…

2012 unternahmen die beiden mit dem neuen Paulchen die erste längere Tour. Damals ging es nach Island. Zwei Jahre später machte das Trio (Paulchen gehört ja irgendwie dazu) eine Nordlicht-Tour und auch die Ostsee-Umrundung kann sich wirklich sehen lassen. Genauso wie die anderen Touren, wer also Fernweh hat oder bekommen möchte, sollte mal die Webseite besuchen. Die Fotos findet man auf der Webseite und nun lernt ihr die Globetrotter und Paulchen einmal persönlich kennen: