Mercedes-Benz schickt das GLC Modell in den zweiten Lebenszyklus und hat das Modell durch die Modellpflege überarbeitet und technisch neu ausgestattet. Wir haben uns das Modell, welches Ende März erstmals bestellbar sein wird (und im Mai beim Händler steht), am Genfer Salon vor Ort angesehen.

Komplett überarbeitete Motorenpalette – alle mit Euro 6d Norm !

Das Mittelklasse-SUV von Mercedes-Benz aus Bremer Produktion erhält in der Modellpflege bei der Motorenseite eine grundlegende Überarbeitung, wobei man mit den Highlights eines OM 656 6-Zylinder-Dieselmotors noch ein wenig wartet. Zum Marktstart gibt es erstmal zwei Otto- und drei Dieselaggregate, wobei die Leistungsspanne von 143 kW/ 194 PS bis zu 190 kW / 258 PS reicht – und das grundsätzlich nur mit 4MATIC Allradantrieb. Die Benzinvarianten werden dabei mittels 48 Volt System und riemengetriebenen Starter-Generator unterstützt, wobei hier 10 kW / 14 PS das Turboloch überbrücken. Der GLC 200 tritt mit 145 / 197 PS an, der GLC 300 mit 190 kW/ 258 PS.

OM 654 mit zusätzlichen Unterboden-SCR-Katalysator

Der neue Diesel OM 654 kommt im GLC 200 d mit 118 kW, im GLC 220 d mit 143 kW / 194 PS sowie im GLC 300 d mit 180 kW / 245 PS und verfügen grundsätzlich über eine deutlich verbesserte Abgasnachbehandlung mittels zusätzlichen Unterboden-SCR-Katalysator. Weitere Motorisierungen folgen später, u.a. der GLC 400 d 4MATIC mit 330 PS sowie die 43-er und 63 (S) Varianten von Mercedes-AMG.

Aktuell erwarten wir in der Summe folgende Motorisierungen beim GLC:

  • GLC 200 4MATIC mit 135 + 10 kW (Verkaufsfreigabe  April 2019)
  • GLC 300 4MATIC mit 190 + 10 kW (Verkaufsfreigabe April 2019)
  • GLC 300 e 4MATIC mit 155 + 90 kW (Systemleistung 333 PS – Verkaufsfreigabe ca. 2. Halbjahr 2019)
  • GLC 43 4MATIC – vermutlich mit Leistungssteigerung auf 390 PS – Verkaufsfreigabe ca. 2. Halbjahr 2019)
  • GLC 63 4MATIC sowie GLC 63 S 4MATIC (unveränderte 350 kW / 476 PS bzw. 375 kW / 510 PS) – (Verkaufsfreigabe und Weltpremiere zur NYIAS 2019 noch im April 2019 erwartet)
  • GLC 200 d 4MATIC mit 118 kW (Verkaufsfreigabe ca. April 2019)
  • GLC 300 d 4MATIC mit 180 kW  (Verkaufsfreigabe ca. Mitte April 2019)
  • GLC 220 d 4MATIC mit 143 kW (Verkaufsfreigabe  ca. April 2019)
  • GLC 400 d 4MATIC mit 243 kW  (OM 656 Motorisierung) Verkaufsfreigabe ca. 2. Halbjahr 2019)
  • GLC 300 de 4MATIC (Verkaufsfreigabe erst 2020 erwartet)

Überarbeitete Technik

Bei der technischen Ausstattung hat Mercedes-Benz beim GLC nachgelegt. Neben einer optisch überarbeiten Frontstoßstange sowie Heckansicht erhält das Modell nun in Serie KEYLESS Start sowie Voll-LED Scheinwerfer in Serie. Multibeam LED bleibt optional erhältlich. Ebenfalls Serie ist das MBUX Multimediasystem (NTG 6.0) mit Touchscreen. Der Bildschirm ist dabei in Serie 7 Zoll (960 x 540 Pixel) und optional in 10,25″ (mit 1.920 x 720 Pixel) erhältlich.

Neu im Angebot ist das neue Touchpad, welches den bekannten Dreh-Drücksteller von Mercedes-Benz ersetzt und sowohl Ein- wie auch Mehrfingergestern erkennt und als Alternative zur Sprachsteuerung dient. Das Touchpad gibt dabei sowohl haptische, wie auch akustische Rückmeldungen.

Bei den Fahrassistenzsystemen hat man bei Mercedes-Benz nachgebessert. So reagiert der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC sowohl durch Bremsen auf stehende Objekte, und bietet – in Verbindung mit dem Aktivem Park-Assistent und Navigation – nun auch ein erweitertes automatisches Wiederanfahren im Stau. Zusätzlich aktiviert sich im Fahrprogramm “ECO” nun auch die Segelfunktion mit.

Neu ist auch der Aktive Lenk-Assistent mit Aktiven Nothalt-Assistent sowie Aktiven Spurwechsel-Assistent (i.v.M. Navigation) sowie der Rettungsgassenfunktion im Stau auf Autobahnen unterhalb von 60 km/h.

Der Aktive Geschwindigkeitslimit-Assistent reagiert nun auch auf Geschwindigkeitsbegrenzungen – in Verbindung mit dem Verkehrszeichen-Assistenten – wie in anderen Baureihen. Ebenso neu im GLC ist der Ausweich-Lenk-Assistent sowie der Aktive Brems-Assistent mit Abbiege- und Kreuzungsfunktion PRE-SAFE PLUS.

Wie in anderen Baureihen ist nun auch eine Ausstiegswarnfunktion bei Fahrzeugstillstand – vor Öffnen der Tür – verfügbar. Zusätzlich kommuniziert das Fahrzeug nun mittels Car-to-X- Kommunikation mit anderen Fahrzeugen. Neu ist auch der Anhängerrangier-Assistent, welchen man aus dem GLE Modell übernimmt.

DYNAMIC BODY CONTROL Fahrwerk mit Verstelldämpfung

Mit der Modellpflege des GLC führt Mercedes-Benz das DYNAMIC BODY CONTROL Fahrwerk mit einer stufenlos regulierbaren Verstelldämpfung für die Vorder- und Hinterachse ein. Je nach Fahrsituation, Geschwindigkeit und Zustand der Fahrbahn wird die Dämpfung im Zusammenwirken mit Motor-, Getriebe und Lenkungseigenschaften individuell für jedes Rad gesteuert. Darüber hinaus ist das Fahrwerk mit einer direkter übersetzten Sportlenkung kombiniert. Die Bedienung erfolgt über den DYNAMIC SELECT Schalter, wählbar sind drei Stufen: In den beiden Stufen „Sport“ und „Sport +“ ist die Dämpfungscharakteristik straffer abgestimmt, der „Comfort“-Modus sorgt für ein besonders komfortables Abrollen. Bei den Fahrprogrammen stehen nun zwei Offroad-Programme: Offroad sowie Offroad+ zur Verfügung.

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe