Wir hatten ja schon über die Möglichkeit “SuperTuxKart” über das MBUX im Mercedes-Benz CLA zu spielen berichtet, heute reichen wir noch ein Video dazu nach.

Johannes von New Gadgets war auf dem Mobile World Congress in Barcelona und hat sich das ganze einmal “live” angesehen. Er selbst umschreibt das Fahrzeug nun als “vermutlich teuerste Gaming-Konsole der Welt”. Da möchten wir nicht widersprechen, können uns aber vorstellen, dass es sicherlich Simulatoren gibt, die ein vielfaches von einem Mercedes-Benz CLA kosten.
Im Video sieht man Johannes wie er über die Pedale vom Fahrzeug, über das Lenkrad und über die Schaltwippen das Spiel steuert. Dabei muss er den Blick leider etwas nach rechts bewegen, warum hat man nicht das Display vor den Augen genommen?

Je schneller man fährt, umso höher wird der Luftstrom aus den Lüftungsdüsen und bei einem Crash im Spiel wird der Spieler in den Sitz gezogen.

Klar! Das ist ein Prototyp, man möchte einfach mal zeigen was bereits heute mit MBUX so alles möglich ist. Mit einem Fahrzeug mit Luftfahrwerk, wäre vermutlich noch viel mehr möglich, da hätte man dann ein richtiges Simulator-Feeling hinterm Lenkrad.

Sicher ist auch: Das braucht man nicht! Aber wir müssen zugeben, dass wir auch geekig und nerdig genug sind, um das irgendwie cool zu finden. Es gibt viele, die haben sich einen Rennsimulator selbst gebaut mit Autositzen und Armaturenbrett, hier bringt man die Software einfach ins Auto.

Doch was ist eigentlich SuperTuxKart?

Wie man sehen kann ein Mario Kart Clone! Das Spiel gibt es für Windows, Linux und Mac OS. SuperTuxKart ist kostenlos. Am eigenen PC kann man gegen drei weitere Gegner spielen, an einem Online-Modus wird gerade noch gearbeitet.
In SuperTuxKart kann man einzelne Rennen gegen andere Karts absolvieren, an einer von mehreren Grand Prix-Veranstaltungen teilnehmen oder versuchen, den Highscore im Zeitfahren auf eigene Faust zu schlagen. Vorsicht: Wie Mario Kart kann SuperTuxKart süchtig machen.

Das Spiel zeigt aber auch schön die Leistungsfähigkeit vom MBUX System, denn bei den Systemvoraussetzungen empfielt man derzeitig eine NVIDIA GeForce 660 GTX- oder AMD Radeon HD 7870-Grafikkarte mit mindestens 1 GB VRAM um flüssig spielen zu können. Bei der CPU sollte man mindestens einen Intel Core i3 oder AMD-Prozessor mit 2,8 GHz haben. 700 MB auf der Festplatte muss auch noch frei sein und der Arbeitspeicher kann ja nie groß genug sein.
So, nun drehen wir aber eine Runde zusammen mit Johannes “SuperTuxKart” in dem Mercedes-Benz CLA und hoffen auch selber mal eine Rekordrunde in den virtuellen Asphalt brennen zu können.