Beim Formel 1 Rennen zum Großen Preis von Bahrain konnte sich der Silberpfeil-Pilot Lewis Hamilton den Sieg auf dem Bahrain International Circuit in Sachir den Sieg sichern – vor Teamkollege Valtteri Bottas im zweiten Mercedes-Cockpit.

Für Ferrari ist der Sieg besonders bitter:  Charles Leclerc hielt lange Zeit die Führung, hatte dann aber Hybridprobleme und musste sich – nur rund zehn Runden vor Rennende – vom überlegenden Briten Hamilton überholen lassen.  Für Mercedes-Benz ist es der 175. Sieg mit einen Mercedes-Motor.

Doppelsieg für die Silberpfeile in Bahrain trotz eines bizarren Ende

In Bahrain zeigte sich, das Ferrari über ein deutlich leistungsstarkes Fahrzeug verfügt – zumindest, wenn es funktioniert. Der Sieg für Charles Leclerc war durchaus in Sichtweite, – ohne funktionale Hybridtechnik konnte der konstant funktionierende Silberpfeil sich aber problemlos an die Spitze setzen. Am Ende musste der italienische Rennstall noch dafür kämpfen, sich vor Valtteri Bottas zu halten, um wenigstens den zweiten Platz einzufahren – doch auch das funktionierte so nicht mehr. Bottas überholte den Ferrari noch in der 54. von 57 Runden.

Sieg hinter dem Safety Car

Das Rennen selbst wurde – nach Ausfall von Renault Pilot Hülkenberg in der 55. Runde  – unter dem Safety Car beendet, was Ferrari in die Karten spielte: Leclerc hatte davor schon mit Red Bull Pilot Max Verstappen zu kämpfen. Für Lewis Hamilton ist es wohl ungewohnt, hinter einem Safety Car den Sieg einzufahren.

Lewis Hamilton: “Ganz bitter für Charles (Leclerc), er ist super gefahren und hätte so eigentlich das Rennen gewinnen müssen. Er hat aber wohl noch ganz viele Siege vor sich“. Valtteri Bottas: “Natürlich haben wir als Team ganz viel Glück gehabt. Es war ein schwieriges Rennen und ich bin sehr viel hin und hergerutscht und somit viele Fehler gemacht. Es war ein guter Kampf mit Lewis – Gratulation an ihn.“.

Sebastian Vettel nach Dreher nur auf dem 5. Platz

Hinter den beiden Mercedes-Piloten Hamilton und Bottas und Ferrari Pilot C. Leclerc kam Max Verstappen im Red Bull auf Platz Vier, gefolgt von Sebastian Vettel im Ferrari auf Platz Fünf. McLaren Pilot L. Norris kam auf Sechs, vor K. Räikkönen im Alfa Romeo sowie P. Gasly im Red Bull. Die Top 10 komplettierten A. Albon im Toro Rosso sowie S. Perez im Racing Point.

Platzierungen des Rennens im Überblick:

1. L. Hamilton Mercedes
2. V. Bottas Mercedes 0:02.980
3. C. Leclerc Ferrari 0:06.131
4. M. Verstappen Red Bull 0:06.408
5. S. Vettel Ferrari 0:36.068
6. L. Norris McLaren 0:45.754
7. K. Räikkönen Alfa Romeo 0:47.470
8. P. Gasly Red Bull 0:58.094
9. A. Albon Toro Rosso 0:62.697
10. S. Perez Racing Point 0:63.696
11. A. Giovinazzi Alfa Romeo 0:64.599
12. D. Kwjat Toro Rosso +1 Runde
13. K. Magnussen Haas +1 Runde
14. L. Stroll Racing Point +1 Runde
15. G. Russell Williams +1 Runden
16. R. Kubica Williams +2 Runden
17. N. Hülkenberg Renault +3 Runden
18. D. Ricciardo Renault +3 Runden
19. C. Sainz McLaren +3 Runden
20. R. Grosjean Haas +39 Runden

 

Bilder: Daimler AG


Werbung: