Zehntausende Kraniche haben in den vergangenen Wochen den Flug in ihre Brutreviere in Deutschland und Skandinavien angetreten. Wer diese beeindruckenden Tiere erforschen und schützen will, muss selbst mobil sein, denn die Zugvögel legen auf ihren Reisen aus Afrika und Südeuropa jedes Jahr hunderte Kilometer zurück. Der Kranichschutz Deutschland setzt bei seiner Arbeit in Zukunft auf einen Mercedes-Benz Vito Tourer. Das Fahrzeug wird im Rahmen einer Partnerschaft von der Daimler AG gestellt. Es wurde heute an Dr. Günter Nowald, Geschäftsführer Kranichschutz Deutschland und Leiter NABU-Kranichzentrum, übergeben.

„Unser Ziel ist es, die Brutheimat sowie die Sammel- und Rastplätze der Kraniche in Deutschland zu erhalten, zum internationalen Kranichschutz beizutragen und natürlich Wissen über diese großartigen Vögel zu vermitteln. Ich freue mich sehr über die Partnerschaft mit der Daimler AG und die tolle Unterstützung unserer Arbeit“, sagte Herr Nowald bei der Fahrzeugübergabe in Ribnitz-Damgarten, Mecklenburg-Vorpommern.

Die Partnerschaft ist Teil der Initiative „Daimler WeCare“

WeCare: Als global agierender Konzern leisten wir unseren Beitrag, die soziale und gesellschaftliche Entwicklung weltweit voranzubringen. Mit unseren Mitarbeitern – an unseren Standorten – rund um den Globus. Wir helfen und setzen uns für gemeinnützige Projekte ein. Respekt und Toleranz, Freiheit und Vielfalt in der Gesellschaft leiten die vielfältigen sozialen Aktivitäten von Daimler weltweit.

Quelle: Daimler AG