Auf der Messe Bus2Bus in Berlin präsentiert Daimler Buses vom 19. – 21. März 2019 drei Highlights aus seinem großen Leistungsspektrum. Der Mercedes-Benz Safety Coach Tourismo demonstriert den Stand der Sicherheitstechnik im Reisebus. Der ansprechende Doppelstockbus Setra TopClass S 531 DT zeigt die perfekte Synthese aus faszinierendem Design, Wirtschaftlichkeit, Komfort und Sicherheit. Die Servicemarke Omniplus schließlich präsentiert anhand ihres Portals Omniplus On die vielfältigen Möglichkeiten der Digitalisierung mit neuen Services.

Mercedes-Benz Safety Coach Tourismo: Demo-Fahren mit dem Sicherheitsexperten unter den Reisebussen

Er ist der Bestseller unter den Reisebussen Europas und maßgeschneidert für die Business-Klasse: Der Mercedes-Benz Tourismo kombiniert Wirtschaftlichkeit, Sicherheit und Komfort. Das Ausstellungsfahrzeug bestätigt dies eindrucksvoll: Der 13,1 m lange Tourismo M/2 ist konsequent auf das neue zulässige Gesamtgewicht von bis zu 19,5 t für Zweiachser in der EU ausgelegt. Als Safety Coach Tourismo präsentiert er mit den neuen Assistenzsystemen Active Brake Assist 4 mit Fußgänger­erkennung und Sideguard Assist zwei Premieren für Hochdecker-Reisebusse mit Stern und vereint alle derzeit lieferbaren Sicherheitssysteme. Neben den zahlreichen weiteren Vorteilen des Tourismo bedeutet dies: Kein Hochdecker-Reisebus ist sicherer. Dies stellt der Safety Coach Tourismo während der Messe mit eindrucksvollen Demonstrationsfahrten unter Beweis.

Active Brake Assist 4 und Sideguard Assist im Mercedes-Benz Hochdecker

Der Active Brake Assist 4 mit Fußgängererkennung, kurz ABA 4, ist eine logische Weiterentwicklung des Vorgängersystems ABA 3: Erfolgt bereits mit ABA 3 bei Gefahr einer Kollision automatisch eine Vollbremsung auf stehende und vorausfahrende Hindernisse, so leitet ABA 4 zusätzlich auch Bremsmanöver auf Fußgänger ein. Diese Funktion ist weltweit einmalig im Omnibusbau. Das Leistungsvermögen des neuen ABA 4 übertrifft selbst die künftigen Anforderungen des Gesetzgebers bei weitem.

Eine weitere Premiere im Tourismo ist der Sideguard Assist für den toten Winkel. Er überwacht mit Radarsensoren die Spur rechts neben dem Omnibus über dessen komplette Länge und darüber hinaus. Der Sideguard Assist warnt beim Abbiegen vor Fußgängern, Radfahrern sowie ebenfalls vor stationären Hindernissen im Kurvenlauf. Außerdem unterstützt er außerorts beim Spurwechsel zur Beifahrerseite.

Darüber hinaus verfügt der Hochdecker über alle derzeit lieferbaren Sicherheits- und Assistenzsysteme des Tourismo und entpuppt sich damit als wahrer Sicherheitsbus – kein Hochdecker-Reisebus bietet mehr Sicherheit.

Mercedes-Benz Tourismo: wirtschaftlich, komfortabel und bedienungsfreundlich

Das Demonstrationsfahrzeug fährt in einer gehobenen Ausführung vor, das wird bereits am fahrerbetonten hochwertigen „Cockpit Comfort Plus“ deutlich. Maximale Effizienz und Entspannung am Steuer sichert Predictive Powertrain Control (PPC). Der vorausschauende Tempomat kennt die aktuelle Position des Omnibusses und das Höhenprofil der vorausliegenden Strecke. Auf Basis zahlreicher Parameter regelt PPC die Geschwindigkeit und wählt vorausschauend zum richtigen Zeitpunkt den passenden Gang. Darüber hinaus nutzt PPC auch EcoRoll: Die Technik wählt in lohnenden Fällen die Neutralstellung des Getriebes und lässt den Reisebus verbrauchssparend rollen. Weitere Unterstützung erhält der Fahrer durch Eco Driver Feedback: EDF wertet aktuell die persönliche Fahrweise des Busfahrers aus und gibt ihm individuelle Rückmeldungen und Vorschläge.

Die Passagiere betreten den Tourismo durch breite Einstiege. Die Fahrgastsitze auf Podesten gewährleisten bequemes Platznehmen und Aufstehen. Ein echter Blickfang ist die Softline-Bestuhlung mit abgestepptem Rautenmuster für die Mittelteile von Sitzfläche und Lehne. Der fast sportlich wirkende Bezug von Sitz- und Lehnfläche im schwarzen Stoff „Dinamica“ macht seinem Namen alle Ehre. Kopfstützen aus dem Lederfasermaterial Composition in Schwarz, Seitenwangen und Rückenlehnen in hellem und freundlichem „Kiesel“ sowie Keder in Composition Gelb runden den geschmackvollen Eindruck ab. Farbe bringen ebenfalls die Vorhänge ins Interieur, abwechselnd in Gold und Anthrazit.

Fahrgäste können DVDs über gleich drei Monitore im Format 19 Zoll betrachten. Darüber hinaus kann jeder Fahrgast mit mitgeführten Endgeräten sein eigenes Programm gestalten. Zentrum dafür ist der Coach MediaRouter mit Einschüben für SIM-Karten und USB‑Anschlüssen. Somit können die Passagiere das Internet nutzen und ebenfalls Medien aus einer umfangreichen lokalen Datenbank abrufen. Die Stromversorgung von Endgeräten erfolgt über jeweils eine 230 Volt-Steckdose pro Doppelsitz an der Sitzschiene und jeweils eine zweifache USB-Steckdose an der Wand pro Doppelsitz.

Im Fahrzeug ist die Spitzenmotorisierung des Tourismo verbaut. Der Reihensechszylinder Mercedes-Benz OM 470 nach Abgasstufe Euro VI leistet aus 10,7 Liter Hubraum 335 kW (456 PS) und bringt es auf ein maximales Drehmoment von 2200 Nm. Die Kraftübertragung übernimmt das vollautomatisierte Achtganggetriebe Mercedes-Benz GO 250-8 PowerShift.

Die herausragende Aerodynamik des Tourismo mit dem unübertroffenen Luftwiderstandsbeiwert von cw = 0,33 senkt den Kraftstoffverbrauch nochmals erheblich. Dazu trägt auch die automatische Absenkung der Karosserie bei Autobahn-Geschwindigkeit bei, sie reduziert die Stirnfläche. Gleichzeitig profitieren der Fahrer und die Fahrgäste in den vorderen Sitzreihen von der Aerodynamik durch außergewöhnlich niedrige Windgeräusche.

Doppelstockbus Setra TopClass S 531 DT: Maßstab seiner Klasse in Sicherheit, Effizienz, Vielseitigkeit und Komfort

Der Doppelstockbus Setra TopClass S 531 DT setzt Maßstäbe in seiner Klasse. Mit exakt 14 m Länge und 4,0 m Höhe besitzt der Setra eine imposante Statur. Er überzeugt neben seiner faszinierenden Optik vor allem als Musterbeispiel an Aerodynamik und Kraftstoffeffizienz, durch maximale Variabilität, Komfort und Sicherheit.

Ein Doppelstockbus als Alleskönner? Aber sicher, denn je nach Ausprägung ist der imposante Setra S 531 DT luxuriöser Fernreisebus, funktioneller Fernlinienbus oder individuell ausgestatteter Bistrobus. Sogar auf der Überlandlinie macht der höchste Setra eine gute Figur. Setra ordnet den vorderen Aufgang je nach Einsatz in Fahrtrichtung links oder rechts an. Auf Wunsch gibt es bei dem hinteren Einstieg zwei Türbreiten auch mit Klapp- oder Faltrampe, sowie ein ganz nach Bedarf ausgestattetes Unterdeck. Mit Fahrgastsitzen oder Platz für Rollstühlen auf der rechten Seite, mit oder ohne Bordtoilette, mit oder ohne Küche. Und im Oberdeck lässt auf Wunsch das Glasdach TopSky viel Licht herein und eröffnet beste Aussichten. Unternehmen können außerdem zwischen zwei Cockpits wählen, dem elegant-funktionellen Cockpit „Comfort“ oder dem Premiumcockpit „Comfort Plus“.

Richtig dufte: ein Reisebus par excellence

Der ausgestellte Setra empfängt seine Fahrgäste mit einer erfrischenden Brise – zur Ausstattung des Veloursrot Metallic lackierten Reiseriesen gehört eine Beduftungsanlage. Der präsentierte Omnibus ist ein typischer Reisebus für Ferienzielreisen. Deutlich wird dies an der Position des vorderen Aufstiegs hinter dem Fahrerplatz, an der umfangreich ausgestatteten Küche – hier mit gleich zwei Thermoskannen à 40 Tassen – sowie der Bordtoilette. Zur gehobenen Ausstattung zählt die Bestuhlung mit 78 Sitzen Setra Voyage Plus mit Bezügen in Schwarz-Blau und verstellbaren Komfort-Kopfstützen mit dem Lederfasermaterial Composition. Pro Doppelsitz ist eine Doppel-USB-Steckdose zur Stromversorgung mitgebrachter Endgeräte montiert.

Vorbild in Sachen Sicherheit, umfassende Unterstützung des Fahrers

Die neuen Assistenzsysteme Active Brake Assist 4 und Sideguard Assist feierten im Herbst 2017 zusammen mit dem Setra S 531 DT ihre Weltpremiere. Im Ausstellungsfahrzeug sind sie ebenso eingebaut wie eine Vielzahl weiterer Sicherheits- und Assistenzsysteme – kein Doppelstockbus bietet eine umfangreichere Sicherheitsausstattung. So umfasst die höchst beachtliche Serienausstattung neben Assistenzsystemen wie ESP auch langlebige und augenfreundliche LED-Scheinwerfer oder eine Brandlöschanlage im Motorraum.

Der Fahrer des Doppelstockbusses nimmt im besonders hochwertigen Cockpit „Comfort Plus“ Platz. Dank einer Videoüberwachung des Oberdecks sowie des Einstiegs zwei hat der Fahrer jederzeit den Überblick über das Geschehen an Bord. Systeme wie der vorausschauende Tempomat Predictive Powertrain Control (PPC) oder der Fahrweisenassistent Eco Driver Feedback (EDF) unterstützen ihn. Auch an den Reisebegleiter hat Setra gedacht: Mit einer speziellen Reiseleiterkamera wird er bei seinen Erklärungen über die sechs Monitore an Bord für die Passagiere in beiden Decks sichtbar.

Beachtlich ist auch die Performance des Antriebs: Im Heck des mächtigen Reisebusses arbeitet der Reihensechszylinder Mercedes-Benz OM 471 mit 12,8 Liter Hubraum und einer Leistung von 375 kW (510 PS). Ihm assistiert das vollautomatisierte Omnibusgetriebe Mercedes-Benz GO 250-8 PowerShift.

Omniplus On: Der Service wird digital und eröffnet völlig neue Möglichkeiten

Rundumservice für alle Omnibusse von Mercedes-Benz und Setra: Das leistet Omniplus, die Servicemarke von Daimler Buses. Mit mehr als 600 Stützpunkten in Europa bietet Omniplus ein flächendeckendes und omnibusspezifisches Servicenetz. Fortlaufend kommen innovative Leistungen hinzu. Das neue Portal Omniplus On integriert bestehende und neue Services. Mit Omniplus On wird der Service digital und eröffnet Busunternehmen und Fahrern völlig neue Möglichkeiten. Die Digitalisierung unterstützt auch die klassischen Dienstleistungen der Servicemarke Omniplus. Sie werden ebenfalls weiter ausgebaut.

Omniplus On: Vier Säulen für maximale Verfügbarkeit, Flottenmanagement und Ersatzteileinkauf
  • „Omniplus On advance“ sichert Busunternehmen eine maximale Verfügbarkeit ihrer Flotte, zum Beispiel mit dem revolutionären Service Omniplus Uptime zur Überwachung der Fahrzeugsysteme in Echtzeit.
  • „Omniplus On monitor“ fasst Telematikdienste zum effizienten Flottenmanagement zusammen.
  • „Omniplus On drive“ unterstützt den Fahrer, zum Beispiel bei der vorgeschriebenen täglichen Abfahrtkontrolle.
  • „Omniplus On commerce“ ermöglicht Busunternehmen einen schnellen und gezielten Einkauf rund um die Uhr, seit Januar 2019 beispielsweise die direkte Buchung von Omniplus Uptime, oder im weiteren Jahresverlauf den Kauf von Ersatzteilen im Omniplus eShop.

Kunden der aktuellen Modellvarianten des Mercedes-Benz Citaro, Conecto und CapaCity, des aktuellen Mercedes-Benz Tourismo sowie aller Setra Reisebusse der Baureihen ComfortClass 500 und TopClass 500 profitieren von Omniplus On. Alle diese Omnibusse werden seit diesem Jahr serienmäßig mit der Telematik-Box „Bus Data Center“ ausgestattet. Sie dient als Übertragungseinheit für die zahlreichen Daten.

Quelle: Daimler AG