Sobald ein Fahrzeug mit dem neuen MBUX Interieur-Assistenten von Mercedes-Benz ausgestattet ist, können ausgewählte Funktionen des Multimediasystems berührungslos bedient werden – sowie das Leselicht ein- oder ausgeschaltet werden. Dabei unterscheidet der Assistent zwischen Fahrer- und Beifahrerinteraktionen und erkennt bestimmte Handhaltungen (Posen). Der Interaktionsbereich für den MBUX Interieur-Assistenten befindet sich dabei vor dem Media-Display bis zur Mittelkonsole, einschließlich Touchpad zwischen Fahrer- und Beifahrer.

Der MBUX Interieur-Assistent unterstützt dabei in der Summe folgende Interaktionen:

  • Annäherung der Hand an ein Bedienelement, hier: Touchscreen oder Touchpad. Dabei wird die Darstellung im Media-Bereich je nach aktiver Anwendung angepasst. Eine bestimmte Handhaltung ist nicht erforderlich.
  • Mittels definierter Posen wird – je nach aktiver Anwendung – eine Funktion ausgeführt.
  • Kurze Berührung der Unterseite des Innenspiegels oder Greifen auf den Beifahrersitz aktiviert oder deaktiviert das Leselicht bei Fahrer- oder Beifahrerseite (je nach Fall).

Der MBUX Interieur-Assistent erkennt eine Annäherung an die unterschiedlichen Bedienelemente des Multimediasystems. Bewegt man die Hand in Richtung des Touchscreens, wird der Sitz des Bedienenden – Fahrersitz oder Beifahrersitz – im Media-Display vergrößert. Die passende Beidneelemente sind dabei automatisch vorgewählt.

Dadurch, das der Assistent erkennt, in welchem Bereich sich die Hand vor dem Touchscreen befindet, wird die Darstellung von Displayobjekten zur besseren Orientierung angepasst bzw. im Homescreen die Symbole vergrößert oder hervorgehoben.

Im Menü Radio und Medien reduziert der MBUX Interieur-Assistent die Anzahl der Bedienschritte. Bewegt man die Hand in Richtung Touchscreen oder Touchpad, werden aktuelle Informationen z.B. zum Sender, Titel oder Interieur ausblendet und der Coverwechsel aktiviert. So kann schneller bedient werden und ein Cover gezielt ausgewählt. Wird die Hand vom Touchscreen / Touchpad wieder weg bewegt, werden die aktuellen Informationen wieder eingeblendet.

Im Menü Navigation in die Karte blendet das System die Navigation ein, sobald die Hand sich in Richtung Touchscreen oder Touchpad bedient, sodass direkt ein Symbol ausgewählt wird. Beim Entfernen der Hand blendet das Media-Display das Menü Navigation wieder aus.

Beim Anzeigen des Kamerabildes ermöglicht der MBUX Interieur-Assistent – sobald man die Hand in Richtung Touchscreen bewegt – eine direkte Einblendung der vier Kamerabediensymbole der 360-Grad-Kamera. So kann direkt die Kameransicht vorne, hinten, rechts oder links ausgewählt werden.

Bedienung auch mittels Posen

Der MBUX Interieur-Assistent lässt sich aber auch durch Posen bedienen. Eine Pose ruft z.B. die Favoriten auf, wobei der Fahrer und der Beifahrer jeweils zwei unterschiedliche Favoriten verknüpfen kann. Die notwendige Pose ist dabei das Zeigen des Handrückens nach oben, wobei man lediglich den Zeige- und den Mittelfinger ausstreckt und die anderen Finger gebeugt gehalten werden.

Möchte man das Leselicht für den Fahrer- oder Beifahrer ein-/ oder ausschalten, reicht eine kurze Berührung der Unterseite des Innenspiegels aus. Dabei drückt man kurz den Innenspiegel und zieht die Hand wieder zurück.

Suchlicht bei leeren Beifahrersitz

Bei einen unbesetzten Beifahrersitz kann man bei Dunkelheit für den Fahrer aber auch ein Suchlicht aktivieren oder deaktivieren. Dazu muss der Fahrer mit der Hand auf den Beifahrersitz greifen, wodurch das Licht aktiviert wird. Wird die Hand vom Beifahrersitz zurückgezogen, schaltet sich das Licht wieder aus.

Der MBUX Interieur-Assistent lässt sich aktivieren-, oder entsprechend auf Wunsch auch deaktivieren – dabei lassen sich die zusätzlichen Funktionen für Lese- und Suchlicht separat zu den Annäherungsfunktionen einschalten. Der Assistent ist aktuell im GLE der Baureihe 167 sowie im CLA der Baureihe C 118 verfügbar und wird später auch in viele anderen Baureihen ausgerollt.

Symbolbilder: MBpassion.de / Philipp Deppe