Ich hatte noch nie einen Mercedes-Benz 300SE! Dafür aber einen Mercedes-Benz 300SL! Größenwahn? Übertreibung? Mitnichten, nur den Maßstab reduzieren wir heute.

Als ich ein kleiner Junge war, da spielte ich mit Spielzeugautos auf dem Bett oder auf dem Spielteppich. Stundenlang konnte ich mich mit den Fahrzeugen beschäftigen. Man spielte Alltagssituationen nach. Unfälle, Stau, aber auch Straßenrennen wurden da spielerisch nachgestellt.

Wenn Kinder zu Jugendlichen werden…

Irgendwann im Prozess der Verwandlung vom Kind zum Jugendlichen verschwinden dann die Spielzeugautos aus dem “Kinderzimmer” und kehren oft zurück, wenn man wieder etwas älter ist. So war das bei mir auch, ich habe inzwischen wieder eine beachtliche Sammlung von kleinen Traumfahrzeugen. Hier präsentieren wir euch ja auch immer mal wieder neue Sammler-Modelle, wie z.B. diesen wunderbaren Autotransporter im Maßstab 1:18.

400 Fahrzeuge auf Lager, jede Woche wird einer restauriert!

Auf Youtube gibt es zahlreiche Videos zu Modellautos und eins haben wir nun auf “Garage Legacy” gefunden, welcher inzwischen fast 7.000 Abonnenten hat und sonst normalerweise gemischten Automobil-Content macht. Nun plant er aber etwas ganz besonderes, denn er will Autos restaurieren. Jede Woche einen! – und er hat dazu auch 400 Stück auf Lager.

Ihr merkt schon: Hier werden keine originalen Fahrzeuge restauriert, nein, hier geht es den viel bespielten Modellautos / Spielzeugautos an den Kragen.

Wir sehen zunächst das Matchbox Auto Nr. 46, ein Mercedes-Benz 300 SE im bemitleidenswerten Zustand. Man könnte es kurz mit “Der Lack ist ab!” beschreiben – das Fahrzeug hat also definitiv bessere Zeiten hinter sich.

Keine Angst vor der Sprachbarriere. Wer der englischen Sprache nicht mächtig ist, kann sich das Video dennoch anschauen, denn es beruhigt ungemein, einfach mal 13 Minuten jemanden dabei zuzusehen, wie er ein Spielzeugauto restauriert und man sieht dazu genau , was er macht.  Zunächst wird das Fahrzeug auseinander gebaut, entlackt und gereinigt. Selbst die verwitterten Kunststoffscheiben werden dazu wieder auf Vordermann gebracht-  zumindest so gut es geht. Da steckt also schon eine Menge Liebe im Detail. Abschließend wird die neu lackierte Karosserie wieder komplettiert und das Fahrzeug – in dem Fall der Mercedes-Benz 300SE – erstrahlt im neuen Glanz.

Traumwagen nicht nur im Modellauto-Format: Mercedes-Benz 300SE Coupé

So ein Mercedes-Benz 300SE war damals schon ein ganz besonders schönes Fahrzeug. Der 3.0 Liter Benziner unter der Haube war in der Lage, ein maximales Drehmoment von 249 Nm auf die Kurbelwelle zu drücken. Der Motor beherbergte dazu 170 Pferdchen, die jederzeit dazu bereit waren, die Leistung an eine Vierstufen-Automatik oder an das manuelle 4-Gang Schaltgetriebe abzugeben. Motor vorne, Antrieb über die Hinterräder. Ein sehr gutes Rezept.

In den Radkästen des 4,87 Meter langen Coupés drehen sich übrigens noch 14″ Räder. Heute sind diese Dimensionen sogar bei vielen Kleinwagen undenkbar – und das gilt auch für die Höchstgeschwindigkeit von Tempo 195 km/h. Trotzdem sind diese Fahrzeuge heute begehrte Oldtimer, die im guten Zustand durchaus  hochpreisige Gebote erzielen können.

Wir wünschen gute Unterhaltung – oder Entspannung – bei dieser ungewöhnlichen Restauration und sind gespannt, wie sich “Garage Legacy” weiter entwickeln wird. Erste Ratschläge, wie man sich noch verbessern kann, findet man dazu auf Youtube bereits in den Kommentaren.Wir würden u.a. noch empfehlen, die Rückleuchten beim nächsten Modell nachträglich einzufärben – und ein anderer Radsatz würden dem Fahrzeug ebenso auch gut stehen.