Es ist schon wieder Montag – Zeit also für unser Flashback! Bei uns hat es inzwischen ja schon fast Tradition, dass wir am Montag Abend den Museums Montag feiern bzw. sogar regelrecht zelebrieren. Ältere Mercedes-Benz Fahrzeuge im Bewegtbild zu zeigen, macht uns hierbei Freude. Heute wird es dazu rasant, markant und emotional. Denn wir haben ein Mercedes-Benz 190 E 2.5-16 EVO 2 Video!

Mercedes-Benz 190 E 2.5-16 EVO 2: Der Klassiker aus den 90ern

Mercedes-Benz 190 E 2.5-16 EVO 2: Der Klassiker aus den 90ern

Wir hatten vor ein paar Tagen schon darüber berichtet, dass der vor ca. 30 Jahren vorgestellte Mercedes-Benz 190 E 2.5-16 Evolution I ab diesem Jahr mit einem H-Kennzeichen ausgerüstet werden kann. Das spart dann Steuern und man darf (aktuell) mit dem H-Kennzeichen auch weiterhin in die Umweltzonen.

Heute legen wir noch eine Schippe oben drauf und zeigen den Mercedes-Benz 190 E 2.5-16 EVO 2 im Parkhaus vom Mercedes-Benz Museum. Das Video ist vor einigen Monaten auf dem YouTube Kanal von Mercedes-Benz veröffentlicht worden muss – nach unserer Meinung – aber noch mal in Erinnerung gerufen werden.

Lassen wir also das Monster frei!

Der Mercedes-Benz 190 E 2.5-16 EVO 2 ist ein straßenzugelassener Rennwagen aus den 90ern, hing damals bei unzähligen Kindern und Kunden als Poster an der Wand  und hat definitiv bis heute nichts von seiner Faszination verloren!

Das markanteste Design-Merkmal neben – der Verbreiterung – ist der Spoiler des Evo 2. Nicht minder interessant ist der Antrieb. Der 2,5 Liter Benziner verfügt über eine Leistung von 235 PS. Das maximale Drehmoment lag damals (1990) bei 245 Nm. Dafür musste der 16 Ventiler die 5.000 Umdrehungen überschreiten. Die Höchstleistung von 235 PS / 173 kW lag erst bei 7.200 U/Min an der Kurbelwelle an. Er blieb der stärkste W 201 ab Werk, selbst der 190 E 3.2 AMG hatte eine Pferdestärke weniger, dafür aber ein höheres Drehmoment.

Nun wünschen wir aber viel Spaß mit dem Mercedes-Benz 190 E 2.5-16 EVO 2 Video. Das All Time Stars Fahrzeug durfte im Mercedes-Benz Museum Parkhaus in Stuttgart seine Runden drehen durfte. Schade eigentlich nur, dass der Motorsound fehlt: