16 Monate dauerte es – vom ersten Konzept bis zu den ersten Runden. Der Technische Direktor von Mercedes-AMG Petronas Motorsport spricht im unten eingebundenen Video über die Entstehung des Formel-1 Fahrzeuges W10. Die Nummer 10 startet 2019 in die aktuelle Formel 1 Saison, der erste Silberpfeil der Neuzeit war im Jahr 2010 der MGP W01, seit dem wird durchnummeriert. Wie der neue Mercedes-AMG F1 W10 klingt hatten wir euch ja schon vorgespielt. Heute werfen wir einen Blick hinter die Kulissen. Denn wer wollte nicht schon mal sehen wie so ein F1-Bolide entsteht?

Woraus wird ein Formel-1 Rennwagen hergestellt?

Ein aktueller Formel-1 Rennwagen besteht fast nur noch aus dem Stoff aus dem Rennsportträume gefertigt werden: Kohlefaser! Wir gehen davon aus, dass auch der neue Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ über eine Kohlefaser Karosserie verfügt. Selbstverständlich sind der Unterboden, die Nase, der Frontflügel und der Heckflügel auch aus dem leichten, aber dennoch belastbaren, Werkstoff gefertigt.

Beim Vorgänger waren die Radaufhängung ebenfalls aus Kohlefaser, die Bremsen ebenfalls aus Carbon und selbst das Lenkrad vom Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ könnte aus einer Kohlefaserkonstruktion bestehen.

Neben Carbon kommen aber noch andere Werkstoffe zum Einsatz

Die Felgen von einem Formel-1 Fahrzeug bestehen aus Magnesium. Der sogenannte “Halo”, also der Fahrer-Schutz, besteht aus Titan. Der Fahrer sitzt auf einem Kohlefaser-Sitz und sollte besser nicht zunehmen, denn der Sitz ist anatomisch geformt.

Was die wenigsten wissen dürften, selbst die Kupplung verfügt über eine Carbonplatte, selbst das Getriebegehäuse besteht aus Carbon. Alles was in einem Serienfahrzeug einfach viel zu teuer wäre für eine Serienfertigung, das geht bei einem Formel-1 Wagen und das senkt natürlich das Gewicht. Der Mercedes-AMG F1 W09 EQ Power+ brachte gerade einmal ein Gesamtgewicht von 733 kg auf die Waage.

Was der neue Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ wiegen wird, das erfahren wir bald, denn der neue feiert seine Premiere einen Tag vor Valentinstag. Am 13.02.2019 wird das neue Dienstfahrzeug von Hamilton und Bottas enthüllt und wir werden euch natürlich hier auf dem Laufenden halten.

Wie lang und wie breit ist der Mercedes-AMG F1 W10?

Wenn die Zeichnung aus dem Vorschaubild stimmt, dann ist der Mercedes-AMG F1 W10 5,66 Meter lang und wie der Vorgänger genau 2,00 Meter breit. Hier wird übrigens die Breite über alles angegeben. Wie der Vorgänger dürfte der neue Formel-1 Bolide auch 95 cm hoch sein.

In dem Video erfahren wir etwas über die Entstehung vom Mercedes-AMG F1 W10, denn da steckt mehr Arbeit drin als man sich vorstellen könnte und während wir in diesem Jahr dem W10 die Daumen drücken, arbeitet man bei Mercedes-AMG Petronas Motorsport vermutlich schon an der Nr. 11. Wir wünschen gute Unterhaltung: