Daimler Buses hat im Jahr 2018 beim Absatz deutlich zugelegt und weltweit 30.900 (i. V. 28.700) Busse und Fahrgestelle verkauft. Die anhaltend hohe Nachfrage nach Komplettbussen, die sich langsam erholende brasilianische Wirtschaft sowie das Wachstum in Indien trugen maßgeblich zum guten Absatzerfolg bei. Die Bus-Sparte von Daimler konnte damit die uneingeschränkte Marktführerschaft in ihren wichtigsten Kernmärkten EU30 (Europäische Union, Schweiz, Norwegen), Brasilien, Argentinien und Mexiko behaupten. Die Umsatzrendite betrug 5,9 Prozent (i. V. 6,2 Prozent) und lag auf Ziel-Niveau.

Ausgehend von weiterhin günstigen Marktbedingungen rechnet Daimler Buses für das Jahr 2019 mit einer deutlichen Absatzsteigerung. Insbesondere in Europa und Indien erwartet die Bus-Sparte eine positive Absatzentwicklung. Für das laufende Geschäftsjahr strebt das Geschäftsfeld eine Umsatzrendite von 5 bis 7 Prozent an.

Till Oberwörder, Leiter Daimler Buses & Vorsitzender der Geschäftsführung der EvoBus GmbH: „Mit dem Geschäftsjahr 2018 sind wir bei Daimler Buses zufrieden. Unseren weltweiten Absatz haben wir deutlich gesteigert. Mit der Markteinführung unseres vollelektrischen Mercedes-Benz eCitaro, neuen digitalen Services und der neuen Minibus-Generation haben wir darüber hinaus wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Das ist eine hervorragende Leistung unseres weltweiten Bus-Teams! Auch für die kommenden Jahre haben wir uns ehrgeizige Ziele gesetzt und wollen weiter wachsen – nicht nur in unseren etablierten Märkten, sondern gerade auch in den neuen Wachstums-Regionen dieser Welt.“

Klare Ausrichtung auf drei strategische Handlungsfelder

Um seine Ziele zu erreichen, konzentriert sich Daimler Buses auf drei strategische Handlungsfelder: globale Marktpräsenz, Technologieführerschaft und Business Excellence. Durch strategische Partnerschaften möchte das Geschäftsfeld sicherstellen, zusätzliches Know-how zu neuen Technologien und Services zu generieren.

Oberwörder weiter: „Unser Anspruch ist es, der weltweit führende Anbieter von Bussen und Mobilitätslösungen zu sein. Dafür verfolgen wir eine Strategie mit drei klaren Handlungsfeldern: unsere globale Marktpräsenz, unsere Technologieführerschaft und Business Excellence. Für unsere Kunden werden wir als führender Anbieter rund um den Globus auch in Zukunft das beste Komplettangebot bieten – bestehend aus Fahrzeug und einem Paket aus Service, Beratung und Mobilitätslösungen.“

Globale Marktpräsenz: Ausbau des Kerngeschäfts und Wachstumsstrategie für die Erschließung neuer Märkte

Als Marktführer in seinen wichtigen Kernmärkten baut Daimler Buses konsequent das klassische Produktportfolio weiter aus und stärkt damit das bisherige Kerngeschäft. Der neue Mercedes Benz Sprinter bildet zum Beispiel die Basis für eine neue Generation der erfolgreichen Mercedes-Benz Minibusse.

Mit passgenauen und an lokalen Bedürfnissen ausgerichteten Produkten, einem effizienten, Produktionsnetzwerk und einem kundennahen Vertrieb und Service erschließt Daimler Buses weiterhin Wachstumschancen in vielversprechenden Märkten wie Nordafrika, Naher und Mittlerer Osten, Südostasien und Indien. Dabei profitiert die Bus-Sparte von den seit 2015 in diesen Regionen eingerichteten, kundennahen Regional Center: Im Jahr 2018 hat Daimler Buses seinen Absatz in den Wachstumsregionen um rund 37 Prozent auf fast 7.000 Einheiten gesteigert. Mit der Marke BharatBenz möchte das Geschäftsfeld von seinem Werk in Chennai (Indien) aus weitere Marktanteile in Indien gewinnen und gleichzeitig das Werk noch stärker als Export-Hub nutzen. Ein effizienter Produktionsverbund sorgt dafür, dass die Bus-Sparte flexibel entscheiden kann, ob neue Exportmärkte aus Indien, Brasilien oder Europa bedient werden.

Technologieführerschaft: Erfolgreicher Markteintritt des vollelektrischen Mercedes-Benz eCitaro und weiterer Ausbau der Technologieführerschaft

Mit dem vollelektrisch angetriebenen Mercedes-Benz eCitaro bietet Daimler Buses seit dem vergangenen Jahr einen lokal emissionsfreien Stadtbus für einen umweltschonenden ÖPNV in Städten und Ballungsgebieten an. Die Produktion des batterieelektrisch angetriebenen eCitaro läuft auf Serienniveau, und die ersten Fahrzeuge sind seit einigen Wochen im öffentlichen Verkehr in Hamburg und Heidelberg regulär im Einsatz. Das Bus-Werk in Mannheim ist lieferfähig.

Da die Entwicklung der Batterietechnik schnell voranschreitet, ist beim eCitaro eine Umstellung auf die künftige Batterietechnik bereits konzeptionell vorgesehen. Ab 2020 erfolgt der optionale Einsatz künftiger Festkörperbatterien. Etwas zeitversetzt folgt die nächste Generation unserer Lithium-Ionen Batterien. Darüber hinaus wird die Reichweite des eCitaro ab 2022 nochmals durch einen Range-Extender in Form einer Brennstoffzelle zur Stromerzeugung gesteigert.

Der vollelektrische Stadtbus eCitaro ist darüber hinaus Teil des Gesamtsystems eMobility von Daimler Buses, das Kunden über verschiedene Einsatzmöglichkeiten berät. Ein maßgeschneidertes Servicekonzept ist Teil des Portfolios. Daimler Buses baut dies in den kommenden Monaten weiter aus und beteiligt sich mit gut 5 Prozent an IVU, einem der führenden Unternehmen in der Erstellung von Betriebsmanagement-Software für den öffentlichen Verkehr. Im Zuge dieser strategischen Partnerschaft arbeiten Daimler Buses und IVU gemeinsam an der engen Verzahnung des eCitaro mit dem Betriebsmanagement. Durch die Kooperation mit IVU können Software-Lösungen für Verkehrsbetriebe entwickelt werden, die praxisgerecht in die bereits bestehenden Systeme implementiert werden können.

Ein wichtiger Meilenstein bei der Vernetzung der Fahrzeuge ist das digitale Portal Omniplus On. Alle bestehenden und neuen digitalen Dienstleistungen rund um den Bus werden hier gebündelt. 2018 startete u. a. Omniplus Uptime, das Werkstattaufenthalte der Busse optimiert und Ausfälle vermeidet. Weitere digitale Services wie Omniplus On monitor (liefert dem Flottenmanager Echtzeit-Daten zu Fahrzeug und Fahrer) und Omniplus On commerce (Online-Shop für Ersatzteile in Europa) stehen in den Startlöchern.

Business Excellence für nachhaltiges, profitables Wachstum

Um die Grundlagen für nachhaltiges, profitables Wachstum zu schaffen, entwickelt Daimler Buses sein weltweites Produktionsnetzwerk kontinuierlich weiter. Hierzu bündelt die Bus-Sparte ihre Entwicklungs- und Produktionskompetenzen, wie beispielsweise die Sicherheitstechnologien und Assistenzsysteme am Standort Neu-Ulm und die Serienproduktion von Elektrobussen am Standort Mannheim. Wie bereits 2017 kommuniziert, werden bis 2020 rund 140 Millionen Euro in die Produktionsstandorte und rund 200 Millionen Euro in neue Technologien investiert.

Strategische Zusammenarbeit mit Partnern als Erfolgsfaktor

Neben der systematischen Zusammenarbeit mit anderen Daimler-Geschäftsfeldern setzt Daimler Buses künftig verstärkt auf eine strategische Zusammenarbeit mit Partnern. Neue Sichtweisen und zusätzliches Know-how zu Technologien und Services sollen so generiert werden. Solche Kooperationen erlauben es außerdem, dass die Bus-Sparte ihre Produkte noch stärker auf die Bedarfe von neuen Märkten und Kunden abstimmt und Innovationen schneller auf den Markt gebracht werden.

Daimler Buses: Geschäftsjahr 2018 im Überblick

2018 2017
Umsatz 4.529 4.524 ¹
EBIT 265 281 ¹
Sachinvestitionen 144 94
Forschungs- und Entwicklungsleistungen 199 194
davon: aktivierte Entwicklungskosten 41 30

in Millionen EUR

¹ Die Werte wurden aufgrund der erstmaligen Anwendung von IFRS 15 und IFRS 9 angepasst.

 

Beschäftigte (31.12.) 2018 2017
Insgesamt 18.770 18.292
Deutschland 8.545 8.462
Andere Länder 10.225 9.830

 

Absatz (Einheiten) 2018 2017
Gesamt 30.888 28.676
EU30 2 9.284 8.687
davon: Deutschland 2.902 3.057
Lateinamerika (ohne Mexiko) 13.681 12.740
davon: Brasilien 8.778 7.201
Mexiko 3.236 3.440
Asien 3.172 2.348
Übrige Märkte 1.515 1.461

2 Europäische Union, Schweiz und Norwegen

Quelle: Daimler AG