Performmaster hat nun erste Details zu seinem AMG GT 63 S 4-Türiges Coupé veröffentlicht, wonach das Modell  aus Affalterbach satte 740 PS sowie 1.030 Nm Drehmoment leistet. Als offizieller Beschleunigungwert – von 0 auf die 100 km/h-Marke – werden stattliche 2,9 Sekunden angegeben.

740 statt 639 PS

Gegenüber der Serienleistung des Affalterbacher Modells mit 639 PS und 900 Nm Drehmoment sorgt das PEC Tuning-Modul von Performmaster für eine stattliche (und wohl auch mehr als deutliche) Mehrleistung auf insgesamt 740 PS / 1.030 Nm. Das 315 km/h schnelle Modell sprintet somit innerhalb von 2,9 Sekunden – statt 3,2 in der Serie – auf die 100 km/h Marke.

Modul mit eigenen Kabelbaum

Das PEC Tuning Modul ist speziell für das Modell ausgelegt und verfügt über einen eigenen Kabelbaum, welches direkt mit dem AMG Motorsteuergerät verbunden ist. Dadurch sind alle relevanten Daten für die Fahrzeugoptimierung in Echtzeit verfügbar. Das Modul ruft die Leistung dann jedoch erst ab, wenn es auch wirklich passt – also nicht permanent vom Kaltstart aus, sondern, wenn der Motor und das Getriebe auch tatsächlich bereit ist, die zusätzliche Leistung auch umzusetzen.

Das modifizierte Fahrzeug kann übrigens – durch den Einsatz des PEC Tuning Moduls als zweites Steuergerät – problemlos zurückgerüstet werden, da der Serien-Kabelbaum unberührt bleibt. Das Fahrzeug bleibt weiterhin diagnosefähig und hat auch keinerlei Einschränkungen bei Softwareupdates.

Teilegutachten inklusive

Das Tuning für den Mercedes-AMG GT 63 S der Baureihe X290 umfasst dabei ebenso das Teilegutachten und eine umfassende Motorgarantie (bis zu 24 Monate ab Einbaudatum bis zu 100.000 km)  ohne Kausal-Klausel oder einer Betragsobergrenze. Dabei ist zusätzlich ebenso eine Anschlussgarantie möglich. Mit dem Teilegutachten ist eine problemlose Eintragung möglich. Einen Modulpreis für das Modell gibt Performmaster aktuell noch nicht an.

Weitere Details findet man auf den Seiten von Performmaster selbst: http://www.performmaster.de/gt-63s-amg/.

Bilder: Performmaster