Der Mercedes-AMG GT 63 S beschleunigt von 0 auf 100 km/h schneller als offiziell angegeben. Das behauptet Nico Pliquett und damit sind wir auch schon beim Thema.

Nico Pliquett ist jung, dynamisch und erfolgreich und er stellt sich und seine privaten Fahrzeuge bei YouTube vor. Das tut er inzwischen mit viel Selbstironie, denn in seinem Kanal hagelt es zur Zeit Hate-Kommentaren. Neid, Missgunst und teilweise sogar Hass sind ihm leider nicht fremd. Man kann aber das Gefühl haben, dass er dadurch noch viel stärker wird, denn sei YouTube-Kanal wächst und wächst und wächst und kratzt inzwischen an der 120.000 Abonnenten Marke.

Nico Pliquett hat fast 120.000 Abonnenten bei Youtube!

Videos von ihm haben teilweise locker über 300.000 Aufrufe und mit seinem Videoformat kopiert er nicht andere Fahrberichte oder Test-Formate sondern erklärt eher die Frage warum er sich das ein oder andere Fahrzeug kaufen würde und heute erfahren wir, warum sich Nico Pliquett für 200.000 Euro den Mercedes-AMG GT 63 S kaufen würde.

Wir haben uns den Mercedes-AMG GT 63 S auch schon angesehen!

Wir haben uns den Mercedes-AMG GT 63 S auch schon angesehen!

Es ist keine klassische Kaufberatung, es ist auch kein typischer Fahrbericht, er selber nennt es Autovorstellung. Nico zeigt das Fahrzeug, zeigt die Beschleunigung, spricht aus seiner Erfahrung und gibt sein Wissenstand wieder. Hin und wieder verspricht er sich auch, aber das macht das Format doch irgendwie ganz sympathisch, denn wer frei von Fehlern ist, der werfe den ersten Stein.

Nico Pliquett und der Hate-Train

Wenn man einen Blick in seine Kommentare wirft, dann sieht man in der Regel eine hohe Interaktion. Leider trifft man aber in fast jedem Video auf das “So zerstört ist der…” Meme – ein “Hate-Kommentar”. Dieser hat einen sehr profanen Grund, der eigentlich eher traurig ist. Nico hatte einen Unfall auf der Nordschleife. Hier übrigens mit seinem privaten Fahrzeug und ganz ehrlich: Das kann auf der Nordschleife nun wirklich jedem passieren.

Die Nordschleife gilt nicht umsonst als die Grüne Hölle, als materialmordend und als klare Herausforderung. Er selber hat später gesagt, dass es seine ersten Runden auf einer Rennstrecke waren, also auch noch den Fehler zugegeben. Den Spott der Internet-Gemeinde hat Nico Pliquett dafür jedoch trotzdem geerntet.

Die Internet-Rambos fühlen sich hinter der Tastatur immer ganz stark und fahren hinter dem Playstation-Volant vermutlich auch immer eine ganz saubere Linie. Der Hate-Train ging los und ist leider noch nicht bei der Endstation angekommen.

Wir wollen uns auf diese Form der Diskussions-Kultur gar nicht einlassen und listen hier bei MBPassionTV natürlich auch die Videos von Nico, denn auch er hat auch eine ganz große Passion für Autos. Wisst ihr eigentlich welches Fahrzeug gerade erst seinen Nordschleifen-Rekord bestätigt hat?

Konstruktive Kritik darf aber sein, oder?

Selbstverständlich. Wir zweifeln zum Beispiel die Genauigkeit seiner Messung an. Bei seinem 0-100 Test setzt er ein GPS-Messgerät ein, welches scheinbar nicht mit der Fahrzeugtelemetrie verbunden ist. Desweiteren ist scheinbar keine externe GPS-Antenne verbaut, dafür aber Winterreifen und die Temperatur liegt bei 5° Celsius. Diese Systeme haben eine gewisse Latenz, es gibt andere Messverfahren die genauer sind und von der Automobil-Industrie auch eingesetzt werden für die kommunizierten  0-100 km/h Werte. Zum anderen können wir nicht erkennen, ob die Straße ggf. leicht abschüssig ist und auch nicht wie die Windverhältnisse sind. Kurz: Die Strecke ist nicht geeicht, die Umweltbedingungen nicht dokumentiert.

Diese 0-100 Tests sind zwar unterhaltsam und belegen ja auch irgendwie, dass die Herstellerangaben nicht erstunken und erlogen sind, aber so richtig beweiskräftig ist das nicht mit die Aussage, dass der Mercedes-AMG GT 63 S wirklich schneller von 0 auf 100 km/h beschleunigt, als offiziell angegeben.

Desweiteren möchten wir uns wünschen, dass der gute Nico bei seinen In-Car Moderationen die Hände doch noch etwas mehr am Lenkrad lässt, auch wenn der Spurhalte-Assistent vom Mercedes-AMG GT 63 S hervorragende Arbeit leistet.

So, nun wünschen wir aber gute Unterhaltung mit der Beschleunigungsorgie und den Erläuterungen von Nico Pliquett: